Bereits jetzt machen sich Kommunen Gedanken über die kommende Eichenprozessionsspinner-Saison. - © Pixabay
Bereits jetzt machen sich Kommunen Gedanken über die kommende Eichenprozessionsspinner-Saison. | © Pixabay
NW Plus Logo Kreis Gütersloh

Gift soll Eichenprozessionsspinner im Kreis Gütersloh töten

Eine Bekämpfung der haarigen allergieauslösenden Raupe mit biologischen Mitteln brachte im Kreis Gütersloh nicht den gewünschten Erfolg. Jetzt soll Gift helfen.

Anja Hustert

Kreis Gütersloh. Alle Jahr wieder wird in den Sommermonaten vor den Gefahren durch den Eichenprozessionsspinner (EPS) gewarnt. Er ist zum einen ein Forstschädling, der den Baumbestand an Eichen gefährdet. Er ist aber zum anderen auch ein Gesund­heitsrisiko, da die Brennhaare der Raupen zu Juckreiz, Ausschlag und allergischen Reaktio­nen bei Mensch und Tier führen können. Bereits jetzt machen sich die Kommunen im Kreis Gedanken über die Bekämpfung der Raupen. In Herzebrock-Clarholz beispielsweise diskutiert der Ausschuss für Verkehr, Sicherheit und Ordnung am 12...

Jetzt weiterlesen?

Schnupper-Abo

1 € / 1. Monat
danach 9,90 € monatlich
  • Ohne Laufzeit - monatlich kündbar
Besondere Konditionen für Zeitungsabonnenten
unsere Empfehlung

Jahres-Abo

99 € / Jahr
  • alle Artikel frei

2-Jahres-Abo

237,60 € 169 € / 2 Jahre
  • einmalig für 24 Monate

Wir bedanken uns für Ihr Vertrauen in unsere journalistische Arbeit.

Aktuelle Nachrichten, exklusive Berichte und Interviews aus Ostwestfalen-Lippe, Deutschland und der Welt von mehr als 140 Journalisten für Sie recherchiert.

Mehr zum Thema

Newsletter abonnieren

NW Newsletter - die wichtigsten News

Mit meiner Anmeldung zum Newsletter stimme ich der Werbevereinbarung zu.

© Zeitungsverlag Neue Westfälische GmbH & Co. KG