Ungeimpfte Sportler haben in den Sporthallen und zu den Sportstätten im Kreis Gütersloh künftig keinen Zutritt mehr. - © Pixabay
Ungeimpfte Sportler haben in den Sporthallen und zu den Sportstätten im Kreis Gütersloh künftig keinen Zutritt mehr. | © Pixabay
NW Plus Logo Kreis Gütersloh

Verschärfte Corona-Regeln im Sport: Geht der Spielbetrieb weiter?

Seit Mittwoch gilt im Freizeitbereich die 2G-Regel. Amateursportverbände haben in kurzfristig anberaumten Sitzungen über das weitere Vorgehen beraten - und erste Entscheidungen getroffen.

Peter Burkamp
Dennis Bleck

Wolfgang Temme

Kreis Gütersloh. Die vierte Corona-Welle hat Deutschland weiter fest im Griff: Täglich meldet das Robert-Koch-Institut (RKI) neue Höchstwerte. Die Zahlen an Pandemie-Opfern und Neuinfektionen steigen stetig. Die Politik hat deshalb Maßnahmen ergriffen. Seit Mittwoch gilt in Nordrhein-Westfalen im kompletten Freizeitbereich die 2G-Regel. Dazu zählt auch der Amateursport. Personen ab 16 Jahren müssen nun geimpft oder genesen sein, um am Training- und Spielbetrieb teilnehmen zu dürfen. Erste Verbände haben darauf reagiert und entschieden, wie es in den nächsten Wochen weitergehen soll...

Jetzt weiterlesen?

Schnupper-Abo

1 € / 1. Monat
danach 9,90 € monatlich
  • Ohne Laufzeit - monatlich kündbar
Besondere Konditionen für Zeitungsabonnenten
unsere Empfehlung

Herbst-Angebot

9,90 € 5 € / Monat
  • Mit diesem Gutschein zwölf Monate sparen:
  • HBA 2021

2-Jahres-Abo

237,60 € 169 € / 2 Jahre
  • Einmalig für 24 Monate

Wir bedanken uns für Ihr Vertrauen in unsere journalistische Arbeit.

Aktuelle Nachrichten, exklusive Berichte und Interviews aus Ostwestfalen-Lippe, Deutschland und der Welt von mehr als 140 Journalisten für Sie recherchiert.

Mehr zum Thema

Newsletter abonnieren

NW Newsletter - die wichtigsten News

Mit meiner Anmeldung zum Newsletter stimme ich der Werbevereinbarung zu.

© Zeitungsverlag Neue Westfälische GmbH & Co. KG