Das Divi-Intensivregister erfasst seit April 2020 täglich die freien und belegten Betten in der Intensivmedizin von etwa 1.300 Akut-Krankenhäusern in Deutschland. - © picture alliance/dpa / Symbolfoto
Das Divi-Intensivregister erfasst seit April 2020 täglich die freien und belegten Betten in der Intensivmedizin von etwa 1.300 Akut-Krankenhäusern in Deutschland. | © picture alliance/dpa / Symbolfoto

NW Plus Logo Kreis Gütersloh Warum es im Kreis Gütersloh plötzlich weniger Intensivbetten gibt

Die Situation auf den Intensivstationen ist in Anbetracht der Corona-Lage wieder angespannt. Doch warum verringert sich im Divi-Intensivregister die Anzahl der Intensivbetten im Kreis Gütersloh gerade jetzt?

Irja Most

Kreis Gütersloh. Viele Intensivstationen ächzen unter der zunehmend dramatischer werdenden Corona-Lage im Land. Umso überraschender auf den ersten Blick, dass plötzlich die Krankenhäuser im Kreis Gütersloh vier Intensivbetten weniger im Divi-Intensivregister aufweisen als noch vor einigen Tagen. Die Anzahl ist hier von 52 auf 48 seit Dienstag gesunken, wie ein aufmerksamer NW-Leser bemerkte.

Jetzt weiterlesen

Schnupper-Abo
1 € / 1. Monat
danach 9,90 € / Monat
  • Einen Monat testen - monatlich kündbar

    danach 9,90 € / Monat
Besondere Konditionen für Zeitungsabonnenten
Herbst-Deal
99 € 69 €
  • Alle Artikel lesen - ein ganzes Jahr mit 30 € Sparvorteil

2-Jahres-Abo
169 €
  • Mehr als 65 € sparen

Bereits Abonnent?

Zum Login

Wir bedanken uns für Ihr Vertrauen in unsere journalistische Arbeit.

Aktuelle Nachrichten, exklusive Berichte und Interviews aus Ostwestfalen-Lippe, Deutschland und der Welt von mehr als 140 Journalisten für Sie recherchiert. Hier finden Sie unsere Digital-Angebote in der Übersicht.

Mehr zum Thema