0
Die Anzahl der sexuell übertragbaren Krankheiten (STI) ist im Kreis Gütersloh im vergangenen Jahr gesunken. Frühzeitig erkannt, lassen sie sich in der Regel gut behandeln. - © AOK/hfr
Die Anzahl der sexuell übertragbaren Krankheiten (STI) ist im Kreis Gütersloh im vergangenen Jahr gesunken. Frühzeitig erkannt, lassen sie sich in der Regel gut behandeln. | © AOK/hfr

Gütersloh Wenn Sex krank macht: Fälle im Kreis Gütersloh in der Pandemie gesunken

Sexuell übertragbare Erkrankungen sind im Kreis Gütersloh im Corona-Pandemie-Jahr 2020 gesunken. Das teilte die AOK auf Basis einer aktuellen Auswertung mit.

15.11.2021 , 08:30 Uhr

Gütersloh. Die Anzahl der sexuell übertragbaren Erkrankungen, die durch sexuellen Kontakt von einer Person zur anderen übertragen werden, ist im Kreis Gütersloh gesunken. Im vergangenen Jahr war bei den Versicherten der AOK Nordwest ein Rückgang um 12,1 Prozent auf 916 Fälle zu verzeichnen. Das teilte die AOK auf Basis einer aktuellen Auswertung mit. Laut dieser liegt bei den sexuell übertragbaren Erkrankungen der Anteil der Frauen mit fast 68,8 Prozent höher als der der Männer.

Mehr zum Thema