Die Behörde hatte für die sportgerichtliche Aufarbeitung des brisanten Falls zwei Beamte abgestellt, ein Novum bei einer Sitzung der hiesigen Kreisspruchkammer. - © Uwe Casper
Die Behörde hatte für die sportgerichtliche Aufarbeitung des brisanten Falls zwei Beamte abgestellt, ein Novum bei einer Sitzung der hiesigen Kreisspruchkammer. | © Uwe Casper
NW Plus Logo Gütersloh

Torwart krankenhausreif geprügelt: FC Inter-Spieler teilweise bis 2023 gesperrt

Mehrere Spieler verletzten den 28-Jährigen vor einigen Wochen so schwer, dass er auf der Intensivstation behandelt werden musste. Jetzt ist das Urteil gefallen: "Die Tat war fast schon heimtückisch und hätte mit Sperren bis zu acht Jahren geahndet werden können."

Uwe Casper

Gütersloh. Nach der heftigen Gewaltattacke auf einen Gütersloher Fußballer im Anschluss an eine Kreisligapartie Ende September, wurde der Fall nun vom Sportgericht aufgearbeitet. Mehrere Spieler der Mannschaft FC Internationale Gütersloh sollen damals die gegnerische Umkleidekabine des Sportplatzes Ostfeld am Heißmannweg gestürmt und den 28-jährigen Torwart so schwer verletzt haben, dass er auf der Intensivstation behandelt werden musste. Der Fußballkreisverband hatte daraufhin nicht nur alle Spiele des FC Inter bis Samstag, 16...

Jetzt weiterlesen?

Schnupper-Abo

1 € / 1. Monat
danach 9,90 € monatlich
  • Ohne Laufzeit - monatlich kündbar
Besondere Konditionen für Zeitungsabonnenten
unsere Empfehlung

Herbst-Angebot

9,90 € 5 € / Monat
  • Mit diesem Gutschein zwölf Monate sparen:
  • HBA 2021

2-Jahres-Abo

237,60 € 169 € / 2 Jahre
  • Einmalig für 24 Monate

Wir bedanken uns für Ihr Vertrauen in unsere journalistische Arbeit.

Aktuelle Nachrichten, exklusive Berichte und Interviews aus Ostwestfalen-Lippe, Deutschland und der Welt von mehr als 140 Journalisten für Sie recherchiert.

Mehr zum Thema

Newsletter abonnieren

NW Newsletter - die wichtigsten News

Mit meiner Anmeldung zum Newsletter stimme ich der Werbevereinbarung zu.

© Zeitungsverlag Neue Westfälische GmbH & Co. KG