Den letzten Piks setzt der Chef selbst: Michael Hanraths, ärztlicher Leiter des Impfzentrums, impft Norbert Meyer aus Rheda. - © Andreas Frücht
Den letzten Piks setzt der Chef selbst: Michael Hanraths, ärztlicher Leiter des Impfzentrums, impft Norbert Meyer aus Rheda. | © Andreas Frücht
NW Plus Logo Gütersloh

Diese Geschichten bleiben Helfern nach Schließung des Impfzentrums in Erinnerung

Nach 235 Tagen schließt das Impfzentrum des Kreises. Hier und an den mobilen Stationen wurden in der Zeit fast 244.000 Erst- und Zweitimpfungen gegen Corona verabreicht.

Anja Hustert

Gütersloh. „Ein bisschen wehmütig bin ich schon", sagt Bernhard Riepe. Ein letztes Mal hat er an diesem Tag die Türen des Impfzentrums geöffnet, ist in sein Büro im hinteren Bereich des ehemaligen Naafi-Supermarktes in der Marienfelder Straße gegangen, hat den Computer hochgefahren, ist ans Telefon gegangen. Der letzte Tag im Impfzentrum. 235 Tage war das Impfteam im Einsatz. Fast 244.000 Erst- und Zweitimpfungen wurden im Impfzentrum und an den mobilen Stationen gesetzt...

Jetzt weiterlesen?

Schnupper-Abo

1 € / 1. Monat
danach 9,90 € monatlich
  • alle Artikel frei
  • monatlich kündbar
Besondere Konditionen für Zeitungsabonnenten
nur für kurze Zeit

Jahres-Abo + 20 € Gutschein

99 € / Jahr
  • alle Artikel frei
  • Outdoor-Gutschein

2-Jahres-Abo

237,60 € 169 € / 2 Jahre

Wir bedanken uns für Ihr Vertrauen in unsere journalistische Arbeit.

Aktuelle Nachrichten, exklusive Berichte und Interviews aus Ostwestfalen-Lippe, Deutschland und der Welt von mehr als 140 Journalisten für Sie recherchiert.

Mehr zum Thema