Fridays for Future haben nach langer Pause auch in Gütersloh wieder protestiert. - © Andreas Frücht
Fridays for Future haben nach langer Pause auch in Gütersloh wieder protestiert. | © Andreas Frücht
NW Plus Logo Gütersloh

"Fridays for Future" geht auch in Gütersloh wieder auf die Straße

Nach sechs Monaten Pause fand eine große Demo am Rathaus in Gütersloh statt. Mit Blick auf die Bundestagswahl wollen die Aktivisten ein Zeichen setzen.

Celina Allard

Gütersloh.Mit dem Hashtag "Alles für's Klima" hat die "Fridays for Future" (FFF) Bewegung am 24. September in Deutschland zum Klimastreik aufgerufen. Auch in Gütersloh fanden sich um zwölf Uhr Demonstranten der heimischen Ortsgruppe vor dem Rathaus ein. Zu den Schülern gesellten sich auch viele Erwachsene. Schnell war der Rathausplatz voll besetzt - unter Einhaltung der Abstandsregeln. "Früher wurden wir belächelt. Aber FFF hat es geschafft, dass Klimaschutz wieder mehr Beachtung findet", sagt Mitorganisator Emanuel Zurbrüggen...

Jetzt weiterlesen?

Schnupper-Abo

1 € / 1. Monat
danach 9,90 € monatlich
  • Ohne Laufzeit - monatlich kündbar
Besondere Konditionen für Zeitungsabonnenten
unsere Empfehlung

Herbst-Angebot

9,90 € 5 € / Monat
  • Mit diesem Gutschein zwölf Monate sparen:
  • HBA 2021

2-Jahres-Abo

237,60 € 169 € / 2 Jahre
  • Einmalig für 24 Monate

Wir bedanken uns für Ihr Vertrauen in unsere journalistische Arbeit.

Aktuelle Nachrichten, exklusive Berichte und Interviews aus Ostwestfalen-Lippe, Deutschland und der Welt von mehr als 140 Journalisten für Sie recherchiert.

Mehr zum Thema

Newsletter abonnieren

NW Newsletter - die wichtigsten News

Mit meiner Anmeldung zum Newsletter stimme ich der Werbevereinbarung zu.

© Zeitungsverlag Neue Westfälische GmbH & Co. KG