Der angeklagte Arzt Nils T. verdeckt sein Gesicht mit einem Aktendeckel. Er muss sich wegen Vergewaltigung von Patientinnen verantworten. - © Wolfgang Wotke
Der angeklagte Arzt Nils T. verdeckt sein Gesicht mit einem Aktendeckel. Er muss sich wegen Vergewaltigung von Patientinnen verantworten. | © Wolfgang Wotke

NW Plus Logo Gütersloh Angeklagt wegen Vergewaltigungen - DNA-Spuren belasten Arzt schwer

Das LKA hat in einer Boxershorts des ehemaligen Mediziners aus dem St.-Elisabeth-Hospital Speichelanhaftungen des Opfers gefunden. Der 43-Jährige steht wegen Vergewaltigung von drei Patientinnen vor Gericht.

Wolfgang Wotke

Gütersloh. Es wird langsam eng für den ehemaligen Assistenzarzt des St.-Elisabeth-Hospitals Gütersloh. Eine Spezialistin des Landeskriminalamtes (LKA) hat den 43-jährigen Nils Nigel T. aus Oelde Montag am zehnten Verhandlungstag schwer belastet und über eindeutige DNA-Spuren berichtet, die beim Angeklagten und bei einem der Opfer kurz nach den Taten gesichert worden sind. Der 43-jährige Mediziner steht seit Ende Juni wegen Vergewaltigung von drei Patientinnen vor dem Landgericht Bielefeld. Katja Kiel ist Molekularbiologin beim LKA in Düsseldorf...

Bereits Abonnent?

Zum Login

Jetzt weiterlesen

  • alle Artikel frei

  • alle Artikel frei

  • einmalig für 24 Monate

Mehr zum Thema