Das Evangelisch Stiftische Gymnasium, hier gespiegelt in den Fenstern der Mediothek, steht vor großen baulichen Veränderungen. - © Andreas Frücht
Das Evangelisch Stiftische Gymnasium, hier gespiegelt in den Fenstern der Mediothek, steht vor großen baulichen Veränderungen. | © Andreas Frücht

NW Plus Logo Gütersloh Gütersloh lehnt Architektenwettbewerb für Sanierung des ESG ab

Bildungsdezernent Henning Matthes befürchtet eine Verzögerung von bis zu zwei Jahren. Ohnehin gibt es Zweifel an der künftigen Eignung des historischen Baus.

Ludger Osterkamp

Gütersloh. Die Stadtverwaltung lehnt einen Architektenwettbewerb für die Sanierung des Evangelisch Stiftischen Gymnasiums ab. „Ein Planungswettbewerb würde zu einer deutlichen zeitlichen Verzögerung führen", schreibt Bildungsdezernent Henning Matthes in einer Sitzungsvorlage für den heutigen Stadtrat. Angesichts der „aktuellen baulichen Herausforderungen ist eine solche Verzögerung nicht tragbar", so Matthes. Die Sanierung samt Neubau könnte nach derzeitigen Schätzungen um die 46 Millionen Euro kosten.

Bereits Abonnent?

Zum Login

Jetzt weiterlesen

  • alle Artikel frei

  • alle Artikel frei

Mehr zum Thema