Unter Schweinehaltern geht die Angst vor der Afrikanischen Schweinepest um. - © Pixabay
Unter Schweinehaltern geht die Angst vor der Afrikanischen Schweinepest um. | © Pixabay
NW Plus Logo Gütersloh

Angst vor der Schweinepest: Erste Auswirkungen bei Schlachtkonzern Tönnies

Seit in Brandenburg die Seuche auch bei Hausschweinen nachgewiesen wurde, sind Bauern in Alarmbereitschaft. Bricht das Virus auch im Kreis Gütersloh aus, droht eine wirtschaftliche Katastrophe. Auswirkungen auf Preise sind schon jetzt spürbar.

Anja Hustert

Gütersloh. Es ist ein knappes Jahr her, dass im September 2020 bei Wildschweinen in Brandenburg erstmalig die Afrikanische Schweinepest (ASP) nachgewiesen wurde. Zu einem Zeitpunkt, als überall die Corona-Pandemie das beherrschende Thema war, wurden die Landwirte in Alarmbereitschaft versetzt. Mehr als 1.800 an dieser verheerenden Viruserkrankung verendete Wildschweine sind im Grenzbereich zu Polen seither gefunden worden. Vor einem Monat wurde das Virus nun auch auf drei kleinen Bauernhöfen in Brandenburg nachgewiesen...

Jetzt weiterlesen?
unsere Empfehlung

Herbst-Angebot

9,90 € 5 € / Monat
  • Mit diesem Gutschein zwölf Monate sparen:
  • HBA 2021

2-Jahres-Abo

237,60 € 169 € / 2 Jahre
  • Einmalig für 24 Monate

Wir bedanken uns für Ihr Vertrauen in unsere journalistische Arbeit.

Aktuelle Nachrichten, exklusive Berichte und Interviews aus Ostwestfalen-Lippe, Deutschland und der Welt von mehr als 140 Journalisten für Sie recherchiert.

Mehr zum Thema

Newsletter abonnieren

NW Newsletter - die wichtigsten News

Mit meiner Anmeldung zum Newsletter stimme ich der Werbevereinbarung zu.

© Zeitungsverlag Neue Westfälische GmbH & Co. KG