Laut Zahlen aus dem Unfallatlas sind die Einsatzkräfte im Jahr 2020 seltener zu Unfällen mit Personenschaden gerufen worden als noch im Jahr zuvor. - © Andreas Frücht
Laut Zahlen aus dem Unfallatlas sind die Einsatzkräfte im Jahr 2020 seltener zu Unfällen mit Personenschaden gerufen worden als noch im Jahr zuvor. | © Andreas Frücht
NW Plus Logo Gütersloh

Auf diesen Straßen in Gütersloh kracht es besonders häufig

Der Unfallatlas schlüsselt auf, wo genau es in der Dalkestadt zu Kollisionen mit Personenschaden kommt. Eine Stelle ist dabei für Rad- und Autofahrer gleichermaßen gefährlich.

Max Maschmann

Gütersloh. Die gute Nachricht zuerst: Bei Straßenverkehrsunfällen in Gütersloh sind im vergangenen Jahr weniger Menschen zu Schaden gekommen als zuvor. Das geht aus dem aktualisierten Unfallatlas des Statistischen Bundesamtes hervor. Demnach kamen 2020 bei 325 von 419 Unfällen Personen zu Schaden – ergibt eine gesamte Unfallhäufigkeit von 4,2 pro 100.000 Einwohner. Im Jahr davor lag die Gesamtzahl der Unfälle in der Dalkestadt noch bei 535 (5,3 auf 100.000 Einwohner). Davon sind 431 in der Statistik mit Personenschaden vermerkt...

Jetzt weiterlesen?

Schnupper-Abo

1 € / 1. Monat
danach 9,90 € monatlich
  • Ohne Laufzeit - monatlich kündbar
Besondere Konditionen für Zeitungsabonnenten
unsere Empfehlung

Herbst-Angebot

9,90 € 5 € / Monat
  • Mit diesem Gutschein zwölf Monate sparen:
  • HBA 2021

2-Jahres-Abo

237,60 € 169 € / 2 Jahre
  • Einmalig für 24 Monate

Wir bedanken uns für Ihr Vertrauen in unsere journalistische Arbeit.

Aktuelle Nachrichten, exklusive Berichte und Interviews aus Ostwestfalen-Lippe, Deutschland und der Welt von mehr als 140 Journalisten für Sie recherchiert.

Mehr zum Thema

Newsletter abonnieren

NW Newsletter - die wichtigsten News

Mit meiner Anmeldung zum Newsletter stimme ich der Werbevereinbarung zu.

© Zeitungsverlag Neue Westfälische GmbH & Co. KG