Neben Zuspruch hagelte es für die Bonner Initiative auch mächtig Kritik. Vor allem wurde kritisiert, dass die Verwaltung nicht die organische Sprachentwicklung einer Gesellschaft abwarte, sondern regulatorisch eingreife. - © Symbolfoto/picture alliance
Neben Zuspruch hagelte es für die Bonner Initiative auch mächtig Kritik. Vor allem wurde kritisiert, dass die Verwaltung nicht die organische Sprachentwicklung einer Gesellschaft abwarte, sondern regulatorisch eingreife. | © Symbolfoto/picture alliance
NW Plus Logo Gütersloh

Kampf ums Gendersternchen: Wie geschlechtergerecht ist Sprache in Gütersloh?

Die Stadt Bonn hat einen Leitfaden für geschlechtergerechte Sprache zur Pflicht für Behörden gemacht. Aus dem „Fahrzeughalter" wird zum Beispiel die „fahrzeughaltende Person". Dafür gibt es auch viel Kritik. Was halten Stadt und Kreis Gütersloh davon?

Matthias Gans

Gütersloh. „Manche Menschen ordnen sich dem weiblichen oder männlichen Geschlecht zu, manche nicht. Eine Kommune wie die Bundesstadt Bonn, die für sich in Anspruch nimmt, für alle ihre Menschen da zu sein, muss dies aktiv aufgreifen und in ihrer Kommunikation umsetzen", sagt Bonns Oberbürgermeisterin Katja Dörner (Grüne). Darum hat die Stadt für ihre Behörden einen verbindlichen Leitfaden für eine geschlechtergerechte Sprache aufgestellt, die niemanden ausschließen soll. Vielleicht ein Vorbild für Gütersloh...

Jetzt weiterlesen?

Schnupper-Abo

1 € / 1. Monat
danach 9,90 € monatlich
  • alle Artikel frei
  • monatlich kündbar
Besondere Konditionen für Zeitungsabonnenten
nur für kurze Zeit

Jahres-Abo + 20 € Gutschein

99 € / Jahr
  • alle Artikel frei
  • Outdoor-Gutschein

2-Jahres-Abo

237,60 € 169 € / 2 Jahre

Wir bedanken uns für Ihr Vertrauen in unsere journalistische Arbeit.

Aktuelle Nachrichten, exklusive Berichte und Interviews aus Ostwestfalen-Lippe, Deutschland und der Welt von mehr als 140 Journalisten für Sie recherchiert.

Mehr zum Thema