Einfach selbst den Impfabstand verkürzen und die Zweitimpfung beim Hausarzt abzusagen, um sie sich früher im Impfzentrum abzuholen, sorgt laut Impfzentrumsleiter Michael Hanraths für ein großes Durcheinander. - © Symbolfoto/Pixabay
Einfach selbst den Impfabstand verkürzen und die Zweitimpfung beim Hausarzt abzusagen, um sie sich früher im Impfzentrum abzuholen, sorgt laut Impfzentrumsleiter Michael Hanraths für ein großes Durcheinander. | © Symbolfoto/Pixabay
NW Plus Logo Gütersloh

Delta-Variante dominiert aktuell im Kreis Gütersloh - Infektionen nehmen zu

Fast 80 Prozent der Infektionen betreffen die Delta-Variante. Ist es sinnvoll, deshalb die Impfabstände im Kreis Gütersloh zu verkürzen?

Matthias Gans

Gütersloh. Die Zahl der Neuinfektionen nimmt auch im Kreis Gütersloh wieder zu. Der Inzidenzwert liegt, Stand 14. Juli, bei 9,6 (bundesweit: 8,0). Ein Großteil macht im Kreis Gütersloh die Delta-Variante aus. Damit ist die in Indien entdeckte Variante des Coronavirus innerhalb weniger Wochen zur dominierenden geworden. Auch liegt der Kreis mit seinem Wert von 79 Prozent noch über dem Bundesdurchschnitt (74 Prozent). Die Delta-Variante (B.1.617.2) gilt als deutlich ansteckender als bisherige Formen des Virus...

Jetzt weiterlesen?

nur für kurze Zeit

Jahres-Abo + 20 € Gutschein

99 € / Jahr
  • alle Artikel frei
  • Outdoor-Gutschein

2-Jahres-Abo

237,60 € 169 € / 2 Jahre

Wir bedanken uns für Ihr Vertrauen in unsere journalistische Arbeit.

Aktuelle Nachrichten, exklusive Berichte und Interviews aus Ostwestfalen-Lippe, Deutschland und der Welt von mehr als 140 Journalisten für Sie recherchiert.

Mehr zum Thema