Kurt Gramlich, Sprecher der Bürgerinitiative Energiewende, zeigt auf das Tempo 30-Schild in der Hohenzollernstraße. Die war vor einigen Jahren noch Spielstraße mit einem Tempolimit von 7 km/h.  - © Matthias Gans
Kurt Gramlich, Sprecher der Bürgerinitiative Energiewende, zeigt auf das Tempo 30-Schild in der Hohenzollernstraße. Die war vor einigen Jahren noch Spielstraße mit einem Tempolimit von 7 km/h.  | © Matthias Gans
NW Plus Logo Gütersloh

Soll Tempo 30 auf allen Straßen in Gütersloh zur Regel werden?

Sieben Städte wollen flächendeckend Tempo 30 als Pilotprojekt testen. Auch in Gütersloh wird eine Beteiligung der Stadt an der Initiative gefordert. Aber wie realistisch ist das überhaupt?

Matthias Gans

Gütersloh. Sieben deutsche Großstädte haben sich kürzlich zusammengeschlossen, um Tempo 30 als Regelgeschwindigkeit großflächig in der Innenstadt in einem Pilotprojekt zu testen – auch auf Hauptverkehrsachsen. Ziel ist es, durch die Tempominderung den Verkehr effizienter, klimaschonender und sicherer machen. Aachen, Augsburg, Freiburg im Breisgau, Hannover, Leipzig, Münster und Ulm beteiligen sich an der Initiative. Wäre das auch etwas für Gütersloh...

Jetzt weiterlesen?

Schnupper-Abo

1 € / 1. Monat
danach 9,90 € monatlich
  • alle Artikel frei
  • monatlich kündbar
Besondere Konditionen für Zeitungsabonnenten
nur für kurze Zeit

Jahres-Abo + 20 € Gutschein

99 € / Jahr
  • alle Artikel frei
  • Outdoor-Gutschein

2-Jahres-Abo

237,60 € 169 € / 2 Jahre

Wir bedanken uns für Ihr Vertrauen in unsere journalistische Arbeit.

Aktuelle Nachrichten, exklusive Berichte und Interviews aus Ostwestfalen-Lippe, Deutschland und der Welt von mehr als 140 Journalisten für Sie recherchiert.

Mehr zum Thema