Im Kreis Gütersloh ist es im Frühling immer wieder zu Protesten gegen die Corona-Maßnahmen gekommen, wie hier in Rietberg im April. - © Wolfgang Wotke
Im Kreis Gütersloh ist es im Frühling immer wieder zu Protesten gegen die Corona-Maßnahmen gekommen, wie hier in Rietberg im April. | © Wolfgang Wotke
NW Plus Logo Gütersloh

Anti-Corona-Proteste sind in Gütersloh vorerst verstummt

Nach dem Sommer sollen die Lichterspaziergänge jedoch wieder aufgenommen werden, kündigt der neue Kopf der Bewegung an. Polizei verbucht bislang kreisweit 53 Veranstaltungen.

Christian Bröder

Gütersloh. Monatelang haben in Gütersloh montagabends Menschen gegen die Corona-Maßnahmen, ihre Folgen und die Notbremse der Bundesregierung mobil gemacht. In Spitzenzeiten zogen bis zu 250 Demonstranten bei der sogenannten Lichterspaziergang-Bewegung vom Berliner Platz aus durch Straßen der Stadt, um ihren Unmut kund zu tun. Seit drei Wochen nun aber wird nicht mehr spaziert. Kein Wunder, mag man angesichts stark abnehmender Restriktionen denken. Doch die Protestler verstummen anscheinend nur vorübergehend. Bislang 53 Anti-Corona-Demos im Kreis Gütersloh „Am 21...

Jetzt weiterlesen?

Schnupper-Abo

1 € / 1. Monat
danach 9,90 € monatlich
  • alle Artikel frei
  • monatlich kündbar
Besondere Konditionen für Zeitungsabonnenten
nur für kurze Zeit

Jahres-Abo + 20 € Gutschein

99 € / Jahr
  • alle Artikel frei
  • Outdoor-Gutschein

2-Jahres-Abo

237,60 € 169 € / 2 Jahre

Wir bedanken uns für Ihr Vertrauen in unsere journalistische Arbeit.

Aktuelle Nachrichten, exklusive Berichte und Interviews aus Ostwestfalen-Lippe, Deutschland und der Welt von mehr als 140 Journalisten für Sie recherchiert.

Mehr zum Thema