Auf dem Foto von März kommt das ECMO-Verfahren bei der Behandlung von Covid-19-Patienten in Englands führendem Herz-Lungen-Krankenhaus, dem Royal Papworth Hospital in Cambridge, zum Einsatz. - © picture alliance / empics
Auf dem Foto von März kommt das ECMO-Verfahren bei der Behandlung von Covid-19-Patienten in Englands führendem Herz-Lungen-Krankenhaus, dem Royal Papworth Hospital in Cambridge, zum Einsatz. | © picture alliance / empics
NW Plus Logo Gütersloh

Klinikum Gütersloh will mit neuer Herz-Lungen-Maschine mehr Leben retten

Das Klinikum will ein Gerät kaufen, das sich bei nicht nur schwerkranken Corona-Patienten bewährt. Allerdings ist es dafür auf Spenden angewiesen.

Gütersloh. Mit einer sogenannten ECMO möchte das Klinikum Gütersloh in Zukunft mehr Menschenleben retten. Die vier Buchstaben stehen für die extracorporale Membranoxygenierung, also für die Sauerstoffversorgung des Blutes außerhalb des Körpers. Noch fehlt dem Klinikum allerdings das Geld für ein solches Gerät; es hofft auf Spenden. Das ECMO-Verfahren kommt zum Einsatz, wenn die Lungen versagen und der Patient künstlich beatmet werden muss; gelegentlich ist daher auch die Rede von einer künstlichen Lunge. Je nach Art und Bauweise kann es zudem die Herzleistung teilweise oder komplett übernehmen...

Jetzt weiterlesen?

Schnupper-Abo

1 € / 1. Monat
danach 9,90 € monatlich
  • alle Artikel frei
  • monatlich kündbar
Besondere Konditionen für Zeitungsabonnenten
nur für kurze Zeit

Jahres-Abo + 20 € Gutschein

99 € / Jahr
  • alle Artikel frei
  • Outdoor-Gutschein

2-Jahres-Abo

237,60 € 169 € / 2 Jahre

Wir bedanken uns für Ihr Vertrauen in unsere journalistische Arbeit.

Aktuelle Nachrichten, exklusive Berichte und Interviews aus Ostwestfalen-Lippe, Deutschland und der Welt von mehr als 140 Journalisten für Sie recherchiert.

Mehr zum Thema