Die Situation an der Einmündung ist oft unübersichtlich. - © Jens Dünhölter
Die Situation an der Einmündung ist oft unübersichtlich. | © Jens Dünhölter

NW Plus Logo Gütersloh Neue Ampel soll Unfallschwerpunkt in Gütersloher Innenstadt entschärfen

Die Einmündung Blessenstätte/Unter den Ulmen galt als Unfallhäufungsstelle und volle Konzentration war gefordert. Doch die Lage scheint sich zu verbessern. Kritik an den Umbauplänen wird laut.

Rainer Holzkamp

Gütersloh. Wer von der Blessenstätte an der Stadtbibliothek links in die Straße Unter den Ulmen abbiegen will, braucht stets volle Konzentration. Autos von vorn, von links, Radfahrer ebenfalls. Gegenüber, in Höhe des griechischen Restaurants „Ellinadiko" passieren Fußgänger die Straße. Wo ist eine Lücke? Das kann dauern. Und dauert auch oft. Dann staut es sich mal wieder im Rückspiegel. Nur nicht ungeduldig werden. Nun auch noch ein Bus. Aber jetzt los. Und rumms. Die Einmündung mit der abknickenden Vorfahrt in hat sich in den vergangenen Jahren zu einem Unfallschwerpunkt entwickelt...

Bereits Abonnent?

Zum Login

Jetzt weiterlesen

  • alle Artikel frei

  • alle Artikel frei

  • einmalig für 24 Monate

Mehr zum Thema