Aktuell durchleben die Schneiders wie viele andere Schaustellerfamilien in Deutschland eine schwierige Phase, denn seit März 2020 leidet ihr Stand faktisch an einem Berufsverbot. - © Andreas Frücht
Aktuell durchleben die Schneiders wie viele andere Schaustellerfamilien in Deutschland eine schwierige Phase, denn seit März 2020 leidet ihr Stand faktisch an einem Berufsverbot. | © Andreas Frücht
NW Plus Logo Gütersloh

Rummel-Boss Schneider will Michaeliskirmes in Gütersloh möglich machen

Der 90-jährige Schausteller will schon in Kürze Gespräche mit der Stadtverwaltung führen. Mit einem speziellen Konzept plant er für eine echte Michaeliskirmes. In der Vergangenheit kamen bis zu 350.000 Besucher.

Christian Bröder

Gütersloh. Weil die Inzidenz-Werte aktuell nicht mehr wie bei einer Berg- und Talbahn rauf und runter jagen, ist August Schneider (90) mittlerweile optimistisch: „Ich nehme an, dass wir im Herbst seitens der Stadt Gütersloh wieder eine freie Veranstaltung genehmigt bekommen." Heißt: Keine „Kirmes light" sondern die klassische, echte Michaeliskirmes schwebt dem langjährigen Rummel-Organisator aus Lippstadt vor Augen, wenn er in Richtung 1. Oktober 2021 auf das Gelände rund um den Gütersloher Marktplatz voraus schaut...

Jetzt weiterlesen?
unsere Empfehlung

Jahres-Abo

99 € / Jahr
  • alle Artikel frei

2-Jahres-Abo

237,60 € 169 € / 2 Jahre
  • einmalig für 24 Monate

Wir bedanken uns für Ihr Vertrauen in unsere journalistische Arbeit.

Aktuelle Nachrichten, exklusive Berichte und Interviews aus Ostwestfalen-Lippe, Deutschland und der Welt von mehr als 140 Journalisten für Sie recherchiert.

Mehr zum Thema

Newsletter abonnieren

NW Newsletter - die wichtigsten News

Mit meiner Anmeldung zum Newsletter stimme ich der Werbevereinbarung zu.

© Zeitungsverlag Neue Westfälische GmbH & Co. KG