Im Bertelsmann-Impfzentrum startet Betriebsarzt Sebastian Köhne (l.) mit seinem Team die Impfung der Beschäftigten. Dazu hat Personalvorstand Immanuel Hermreck eine eigene Prioritätenliste erstellen lassen. - © Jens Dünhölter
Im Bertelsmann-Impfzentrum startet Betriebsarzt Sebastian Köhne (l.) mit seinem Team die Impfung der Beschäftigten. Dazu hat Personalvorstand Immanuel Hermreck eine eigene Prioritätenliste erstellen lassen. | © Jens Dünhölter

NW Plus Logo Gütersloh Bertelsmann verschiebt Impfstart - 650 Impfungen am Dienstag

Ab Dienstag wird im firmeneigenen Impfzentrum in Gütersloh die Belegschaft geimpft - einen Tag später als geplant. Auch Angehörige sowie Beschäftigte kleinerer Unternehmen dürfen die Infrastruktur nutzen.

Matthias Gans

Gütersloh. Bertelsmann ist bereit. An diesem Dienstag, und damit einen Tag später als ursprünglich geplant, startet der Konzern mit der Impfung seiner 11.500 Beschäftigten in der Region. Grund für die Verzögerung: Der Impfstoff wurde erst am Montagnachmittag geliefert und von Betriebsarzt Sebastian Köhne in Empfang genommen, wie Bertelsmann-Personalvorstand Immanuel Hermreck beim Pressetermin stolz verkündet. Es wurden sogar ein paar mehr als die 800 zugesagten Dosen des Vakzins von Biontech/Pfizer für jeden der drei Betriebsärzte für die erste Woche geliefert.

Jetzt weiterlesen

Schnupper-Abo
1 € / 1. Monat
danach 9,90 € / Monat
  • Einen Monat testen - monatlich kündbar

    danach 9,90 € / Monat
Besondere Konditionen für Zeitungsabonnenten
Unsere Empfehlung
Herbst-Deal
99 € 69 €
  • Alle Artikel lesen - ein ganzes Jahr mit 30 € Sparvorteil

2-Jahres-Abo
169 €
  • Mehr als 65 € sparen

Bereits Abonnent?

Zum Login

Wir bedanken uns für Ihr Vertrauen in unsere journalistische Arbeit.

Aktuelle Nachrichten, exklusive Berichte und Interviews aus Ostwestfalen-Lippe, Deutschland und der Welt von mehr als 140 Journalisten für Sie recherchiert. Hier finden Sie unsere Digital-Angebote in der Übersicht.

Mehr zum Thema