Im Kreis Gütersloh hat die Anzahl an Anti-Corona-Demonstrationen, wie hier der Lichterspaziergang am 19. April in Rietberg, deutlich zugenommen. - © Wolfgang Wotke
Im Kreis Gütersloh hat die Anzahl an Anti-Corona-Demonstrationen, wie hier der Lichterspaziergang am 19. April in Rietberg, deutlich zugenommen. | © Wolfgang Wotke
NW Plus Logo Kreis Gütersloh

Sind die "Querdenker"-Demos nur eine Masche von Verschwörungstheoretikern?

Selbsternannte "Skeptiker" gehen im Kreis Gütersloh regelmäßig auf die Straße. Konfliktforscher Jonas Rees erklärt die Motive für solche Kundgebungen und schließt eine grundsätzliche Gewaltbereitschaft der Demonstranten nicht aus.

Christian Geisler

Kreis Gütersloh. Seit dem Sommer vergangenen Jahres protestieren überall im Land selbsternannte "Skeptiker" gegen die Maßnahmen zur Eindämmung der Corona-Pandemie. Allein im Kreis Gütersloh sind seit Beginn der Pandemie bereits annähernd 50 solcher Demonstrationen bei der Polizei angemeldet worden. In der Regel handelt es sich um heterogene Bewegungen, denen oft vorgeworfen wird grundsätzliches Misstrauen gegenüber Politikern, Wissenschaftlern und Medien zu haben. Eine Pressemitteilung der Initiatoren der Kundgebungen in Gütersloh unterfüttert das. ...

Jetzt weiterlesen?

Schnupper-Abo

1 € / 1. Monat
danach 9,90 € monatlich
  • Ohne Laufzeit - monatlich kündbar
Besondere Konditionen für Zeitungsabonnenten
unsere Empfehlung

Jahres-Abo

99 € / Jahr
  • alle Artikel frei

2-Jahres-Abo

237,60 € 169 € / 2 Jahre
  • einmalig für 24 Monate

Wir bedanken uns für Ihr Vertrauen in unsere journalistische Arbeit.

Aktuelle Nachrichten, exklusive Berichte und Interviews aus Ostwestfalen-Lippe, Deutschland und der Welt von mehr als 140 Journalisten für Sie recherchiert.

Mehr zum Thema

Newsletter abonnieren

NW Newsletter - die wichtigsten News

Mit meiner Anmeldung zum Newsletter stimme ich der Werbevereinbarung zu.

© Zeitungsverlag Neue Westfälische GmbH & Co. KG