Bei der Polizei in NRW sind zuletzt wiederholt Vorfälle mit rechten oder rechtsextremen Bezügen bekannt geworden. - © Verwendung weltweit
Bei der Polizei in NRW sind zuletzt wiederholt Vorfälle mit rechten oder rechtsextremen Bezügen bekannt geworden. | © Verwendung weltweit

NW Plus Logo Gütersloh So will die Polizei im Kreis Gütersloh Extremismus den Riegel vorschieben

NRW-Innenminister Herbert Reul hat nach einem Vorfall in Hamm Extremismusbeauftragte in den Behörden installiert. Das in Gütersloh zuständige Duo berichtet von seiner Arbeit.

Max Maschmann

Gütersloh. "Das lässt sich schwer in Worte fassen, man ist beschämt vom Verhalten der Kollegen", sagt Heiko Patzelt. Der 45-jährige Polizeihauptkommissar der Kreispolizeibehörde Gütersloh und Leiter der Führungsstelle Verkehr meint damit rechte Chatgruppen, die zuletzt bei der Polizei im Ruhrgebiet aufgedeckt worden sind. Ein anderer, krasser Vorfall hatte sich bereits im Febuar 2020 in Hamm ereignet, als ein Verwaltungsbeamter des Polizeipräsidiums wegen des Verdachts der Mitgliedschaft in der rechtsterroristischen "Gruppe S." in Haft genommen wurde. ...

Jetzt weiterlesen?

Probemonat

9,90 € 0 € / 1. Monat
Unsere Empfehlung

Jahresabo

118,80 € 99 € / Jahr

2-Jahresabo

237,60 € 169 € / 2 Jahre

Wir bedanken uns für Ihr Vertrauen in unsere journalistische Arbeit.

Aktuelle Nachrichten, exklusive Berichte und Interviews aus Ostwestfalen-Lippe, Deutschland und der Welt von mehr als 140 Journalisten für Sie recherchiert.

Empfohlene Artikel

NW News

Jetzt installieren