Im Vorjahr absolvierte Leif-Erik Bleisch das Radfahren bei den Dalkeman Race-Days im heimischen Wohnzimmer. Das ist auch bei der 2. Auflage eine Option.
© Jens Dünhölter

Gütersloh Gütersloher Dalkeman-Triathlon fällt aus - für eine Alternative ist gesorgt

Das Tri-Team Gütersloh muss die für den 30. Mai geplante Veranstaltung, bei der auch die 2. Bundesliga gestartet wäre, absagen. Stattdessen gibt es einen individuellen Teamwettbewerb.

Wolfgang Temme

2021-04-19 13:49:07

Gemeinsam mit dem Triathlon-Verband und dem Chef der 2. Bundesliga, Norbert Aulenkamp, hatte das Tri-Team des Gütersloher TV lange gehofft, doch die Entscheidung war alternativlos: Der „Dalkeman“ fällt auch in diesem Jahr aus. Die für den 30. Mai geplante Veranstaltung mit Start und Ziel im Gütersloher Nordbad, in deren Rahmen die Zweitligasaison mit einem Sprint eröffnet werden sollte, musste abgesagt und für dieses Jahr ersatzlos gestrichen werden. Als nächsten Termin kündigt das Tri-Team nun den 22. Mai 2022 an. Neben den Top-Athleten der Bundesligateams, darunter TriSpeed Marienfeld, dürften auch viele ambitionierte Wettkampfsportler der NRW-Ligen sowie zahlreiche Hobby- und Freizeitsportler traurig sein, dass sie ihre im Corona-Lockdown antrainierte Ausdauerstärke nicht im realen Wettstreit erproben und unter Beweis stellen können.

Die kreativen Köpfe der Triathlonabteilung des Gütersloher TV lassen die Sportler aber nicht im Regen stehen, sondern bieten wie schon im Vorjahr eine attraktive Alternative an – die „Dalkeman Race-Days, Vol. 2“. Ausgeschrieben ist ein Duathlon über die Distanzen von 1,5 Kilometer Laufen, 20 Kilometer Radfahren und 5 Kilometer Laufen. „Der Fokus liegt in diesem Jahr auf dem Team“, erklärt Romy Wildeboer. Die 47-Jährige hat zusammen mit Merit David (30) und Lasse Dumstrei (25) wieder die Organisation dieses virtuellen Events übernommen. Unterstützt wird das Trio im Bereich Marketing von Carolin Diestekamp und Leif-Erik Bleisch.

Die Idee besteht darin, dass die Athleten ihren Duathlon in der Zeit zwischen Freitag, 28. Mai (0 Uhr), und Sonntag, 30. Mai (23.59 Uhr), an frei wählbaren Orten zwar einzeln bestreiten und mit gängigen Tracking-Systemen dokumentieren. Ihre Zeiten werden aber innerhalb eines vorher gebildeten Teams zu einem Gesamtergebnis addiert. Es gibt drei Team-Kategorien: Männer (4 Teilnehmer), Frauen (3) und Mixed (4, davon mindestens eine Frau). In allen Kategorien werden Preisgelder von 200, 100 und 50 Euro für die ersten drei Plätze ausgelobt.

Bei der seit kurzem geöffneten Online-Anmeldung können sich auch Einzelstarter einschreiben, die (noch) kein Team gefunden haben. Am Ende werden auch alle Einzelergebnisse aufgelistet. Der GTV gibt dem in der Ausschreibung mit „German Edition“ sogar einen starken Titel. „Wir werden die Idee bundesweit verbreiten“, erklärt Romy Wildeboer das mit der guten Vernetzung der Gütersloher Triathleten. Was die Teilnehmerzahl angeht, bleibt sie dennoch bescheiden: „200 wären super.“ Nachdem sich bei der 1. Auflage im Vorjahr 417 Sportler beteiligten, scheint dieses Ziel nicht unrealistisch.

Mehr zum Thema

Bielefelder Triathlon bietet sanften Einstieg in einen knallharten Sport
Mit vielen Fotos: Unerwartete Sieger und Lokalkolorit beim 17. Dalkeman
Dieser dreifache Duathlon-Weltmeister kommt aus Verl
Mit vielen Fotos: Das war der diesjährige IOK-Triathlon in Verl
Gütersloher Firmenlauf startet bald - wo man sich jetzt anmelden kann
Mit Fotos: Grafschaftslauf wächst und peilt Nummer zwei hinter Hermann an