Mediziner Matthias Hentschel: "Wir testen schon seit Monaten im Auftrag des Gesundheitsamtes. Ein Zuschussgeschäft für uns. Und vor allem auch ein deutlicher Mehraufwand." - © Symbolfoto/picture alliance
Mediziner Matthias Hentschel: "Wir testen schon seit Monaten im Auftrag des Gesundheitsamtes. Ein Zuschussgeschäft für uns. Und vor allem auch ein deutlicher Mehraufwand." | © Symbolfoto/picture alliance
NW Plus Logo Gütersloh

Extra-Geld für Corona-Tests: Gütersloher Arzt sauer über Ungleichbehandlung

Apotheken und Zahnarztpraxen bekommen für die Bereitschaft zu testen eine Pauschale von 1.000 Euro vorab sowie monatlich jeweils weitere 1.000 Euro. Hausarzt Matthias Hentschel mit seiner Praxis nicht. "Ich habe kein Verständnis für diese Ungleichbehandlung."

Lena Vanessa Niewald

Gütersloh. Mit großer Verwunderung hat der Gütersloher Allgemeinmediziner Matthias Hentschel wahrgenommen, dass Apotheken und Zahnarztpraxen für die Bereitschaft zu testen und die Bereitstellung von Corona-Schnelltests eine Pauschale von 1.000 Euro vorab sowie monatlich jeweils weitere 1.000 Euro erhalten. Seine Hausarztpraxis an der Carl-Bertelsmann-Straße nicht. "Wir testen aber auch schon seit Monaten im Auftrag des Gesundheitsamtes. Ein Zuschussgeschäft für uns. Und vor allem auch ein deutlicher Mehraufwand...

Jetzt weiterlesen?

Schnupper-Abo

1 € / 1. Monat
danach 9,90 € monatlich
  • alle Artikel frei
  • monatlich kündbar
Besondere Konditionen für Zeitungsabonnenten
nur für kurze Zeit

Jahres-Abo + 20 € Gutschein

99 € / Jahr
  • alle Artikel frei
  • Outdoor-Gutschein

2-Jahres-Abo

237,60 € 169 € / 2 Jahre

Wir bedanken uns für Ihr Vertrauen in unsere journalistische Arbeit.

Aktuelle Nachrichten, exklusive Berichte und Interviews aus Ostwestfalen-Lippe, Deutschland und der Welt von mehr als 140 Journalisten für Sie recherchiert.

Mehr zum Thema