Marina Hermes, Kapitänin des FSV Gütersloh, steht voll und ganz hinter dem Protestbrief der deutschen Bundesliga-Fußballerinnen. - © Jens Dünhölter
Marina Hermes, Kapitänin des FSV Gütersloh, steht voll und ganz hinter dem Protestbrief der deutschen Bundesliga-Fußballerinnen. | © Jens Dünhölter
NW Plus Logo Gütersloh

Das sagen Gütersloher Fußballerinnen zu Sexismus-Eklat um Gladbachs Trainer

Kapitänin Marina Hermes und FSV-Coach Steffen Enge äußern harsche Kritik an den Äußerungen. Heiko Vogel soll gesagt haben: „Frauen haben auf dem Fußballplatz einfach absolut nichts zu suchen."

Wolfgang Temme

Gütersloh. Wenn die Fußballerinnen des FSV Gütersloh am kommenden Samstag ihr erstes Spiel nach dem Re-Start der 2. Bundesliga bestreiten, könnte es zu einer Begegnung der pikanten Art kommen. Die FSV-Frauen treten nämlich im Mönchengladbacher Grenzlandstadion an – da, wo auch die U23-Männer des VfL Borussia beheimatet sind. Und vielleicht sitzt ja der Gladbacher U23-Trainer mehr oder weniger freiwillig auf der Tribüne. An Heiko Vogel hat sich in den letzten Tagen eine heftige Debatte entzündet, manche sprechen gar von einem Sexismus-Skandal...

Jetzt weiterlesen?

Schnupper-Abo

1 € / 1. Monat
danach 9,90 € monatlich
  • Ohne Laufzeit - monatlich kündbar
Besondere Konditionen für Zeitungsabonnenten
unsere Empfehlung

Herbst-Angebot

9,90 € 5 € / Monat
  • Mit diesem Gutschein zwölf Monate sparen:
  • HBA 2021

2-Jahres-Abo

237,60 € 169 € / 2 Jahre
  • Einmalig für 24 Monate

Wir bedanken uns für Ihr Vertrauen in unsere journalistische Arbeit.

Aktuelle Nachrichten, exklusive Berichte und Interviews aus Ostwestfalen-Lippe, Deutschland und der Welt von mehr als 140 Journalisten für Sie recherchiert.

Mehr zum Thema

Newsletter abonnieren

NW Newsletter - die wichtigsten News

Mit meiner Anmeldung zum Newsletter stimme ich der Werbevereinbarung zu.

© Zeitungsverlag Neue Westfälische GmbH & Co. KG