0
Mangel herrscht laut Stadt vor allem in Spexard, Kattenstroth und im Gütersloher Norden. - © Symbolfoto/picture alliance
Mangel herrscht laut Stadt vor allem in Spexard, Kattenstroth und im Gütersloher Norden. | © Symbolfoto/picture alliance

Gütersloh Warum fehlen in Gütersloh plötzlich formell so viele Kita-Plätze?

Gütersloh muss sich weiter ranhalten, um den Rechtsanspruch auf einen Betreuungsplatz einzulösen. Dass der Druck derart hoch ist, löst kritische Nachfragen aus. War der steigende Bedarf nicht rechtzeitig erkennbar?

Ludger Osterkamp
09.03.2021 | Stand 09.03.2021, 08:51 Uhr

Gütersloh. Die SPD wundert sich, warum in Gütersloh formell plötzlich derart viele Kindergartenplätze fehlen. Zwar geht die Stadtverwaltung davon aus, den Bedarf durch eine Reihe von Maßnahmen abdecken zu können, gleichwohl moniert die SPD, dass die städtische Planung für das Kindergartenjahr 2021/2022 eine Lücke von 372 Betreuungsplätzen aufweise, davon 349 für Kinder über drei Jahre.

Mehr zum Thema

Newsletter abonnieren

NW Newsletter - die wichtigsten News

Mit meiner Anmeldung zum Newsletter stimme ich der Werbevereinbarung zu.

© Zeitungsverlag Neue Westfälische GmbH & Co. KG