Wenn jeder Bissen zur Qual wird: Irgendwann bleibt hormonell bedingt das Hungergefühl aus. Dieser Reaktion rührt noch aus der Steinzeit, weiß der Experte. - © picture alliance / VisualEyze
Wenn jeder Bissen zur Qual wird: Irgendwann bleibt hormonell bedingt das Hungergefühl aus. Dieser Reaktion rührt noch aus der Steinzeit, weiß der Experte. | © picture alliance / VisualEyze

NW Plus Logo Gütersloh Gütersloher Psychiater: Immer mehr Männer erkranken an Magersucht

Hungern, bis das eigene Leben bedroht ist: Bei Magersucht denken viele sofort, daran erkranken nur Frauen. Doch auch immer mehr Männer leiden daran. Prof. Dr. Klaus-Thomas Kronmüller kennt die Gründe.

Irja Most

Gütersloh. Die Gedanken kreisen nur noch darum, was kann ich essen, ohne zuzunehmen? Und wie schaffe ich es, am besten unbemerkt nichts zu essen? Wer an Magersucht erkrankt, verliert mehr und mehr an Gewicht, hat dauerhaft Untergewicht mit lebensbedrohlichen Folgen. Die meisten denken bei Magersucht schnell, die Erkrankung betreffe nur Frauen. Doch auch Männer erkranken immer häufiger daran. Prof. Dr. Klaus-Thomas Kronmüller, Facharzt für Psychiatrie und Psychotherapie und ärztlicher Direktor des LWL-Klinikums Gütersloh, erklärt die Gründe...

Jetzt weiterlesen?

Unsere Empfehlung

Ein Jahr NW+ lesen
und richtig sparen

118,80 € 99 € / Jahr
  • Alle Artikel frei
  • Günstiger Festpreis

Webabo abschließen und
einen Monat lang gratis lesen

9,90 € / Monat
  • Alle Artikel frei
  • Flexibel monatlich kündbar

Wir bedanken uns für Ihr Vertrauen in unsere journalistische Arbeit.

Aktuelle Nachrichten, exklusive Berichte und Interviews aus Ostwestfalen-Lippe, Deutschland und der Welt von mehr als 140 Journalisten für Sie recherchiert.