Stella (l.) und Sabrina Faal haben im Juni 2020 ihr Schönheitswerk in Verl eröffnet. - © Andreas Frücht
Stella (l.) und Sabrina Faal haben im Juni 2020 ihr Schönheitswerk in Verl eröffnet. | © Andreas Frücht

NW Plus Logo Kreis Gütersloh Sie eröffnen einen neuen Friseursalon - und bekommen keine Corona-Hilfen

Die Bundesregierung sichert seit Monaten finanzielle Unterstützung für Selbstständige zu. Doch Menschen, die erst im vergangenen Jahr etwa ein Café oder einen Friseursalon eröffnet haben gehen oft leer aus. Zwei emotionale Schicksale aus dem Kreis Gütersloh.

Lena Vanessa Niewald

Kreis Gütersloh. Es sollte ihr Jahr werden. 2020 wollten sie so richtig durchstarten - mit ihren ersten eigenen Läden. Julia Laukstins und Marcel Maurer eröffnen im März ihr Café Wunderland in Gütersloh; Stella Faal geht im Juni mit ihrem Friseursalon Schönheitswerk in Verl an den Start. Nur kurz nach der Eröffnung müssen beide Neu-Gründer schon wieder schließen. Eine Katastrophe, denn finanzielle Unterstützung von der Bundesregierung gibt es kaum bzw. in einem Fall sogar gar nicht. Zwei Geschichten, zwei Schicksale - und ein dringender Wunsch: Endlich wieder öffnen und Geld verdienen...

Jetzt weiterlesen?

Unsere Empfehlung

Ein Jahr NW+ lesen
und richtig sparen

118,80 € 99 € / Jahr
  • Alle Artikel frei
  • Günstiger Festpreis

Webabo abschließen und
einen Monat lang gratis lesen

9,90 € / Monat
  • Alle Artikel frei
  • Flexibel monatlich kündbar

Wir bedanken uns für Ihr Vertrauen in unsere journalistische Arbeit.

Aktuelle Nachrichten, exklusive Berichte und Interviews aus Ostwestfalen-Lippe, Deutschland und der Welt von mehr als 140 Journalisten für Sie recherchiert.