Im Sommer 2020 saßen Michael Grohe und Parkbadbetrieber Heinz-Josef Füchtenschnieder wegen Corona noch im leeren Becken - konnten das Bad aber doch zeitweilig öffnen. - © Matthias Gans
Im Sommer 2020 saßen Michael Grohe und Parkbadbetrieber Heinz-Josef Füchtenschnieder wegen Corona noch im leeren Becken - konnten das Bad aber doch zeitweilig öffnen. | © Matthias Gans

NW Plus Logo Gütersloh Michael Grohe wechselt vom Parkbad zum Wapelbad: "Gehe nicht im Streit"

Er wird künftig im Gütersloher Wapelbad für Unterhaltung sorgen - und hat schon große Pläne Dabei hatte sich der 52-Jährige noch im Sommer mit Wapelbad-Chef Markstedt gestritten.

Matthias Gans

Gütersloh. Ob Konzerte oder Oktoberfest, "Reggae Summer Splash" oder "Street Food Festival" - was an Kultur und Events in den vergangenen fünf Jahren im Parkbad die Massen anzog, ging auf die Kappe von Michael Grohe. Der Medien-Designer hatte mit seinen Ideen "Ostwestfalens schönstes Planschbecken" über die Stadtgrenzen hinaus als feste Größe im Unterhaltungsbereich etabliert. Doch damit ist jetzt Schluss. Künftig will der Kreativ-Kopf sein unerschöpflich scheinendes Ideen-Reservoire nicht mehr an der Dalke, sondern im Wapelbad realisieren...

Jetzt weiterlesen?

Unsere Empfehlung

Ein Jahr NW+ lesen
und richtig sparen

118,80 € 99 € / Jahr
  • Alle Artikel frei
  • Günstiger Festpreis

Webabo abschließen und
einen Monat lang gratis lesen

9,90 € / Monat
  • Alle Artikel frei
  • Flexibel monatlich kündbar

Wir bedanken uns für Ihr Vertrauen in unsere journalistische Arbeit.

Aktuelle Nachrichten, exklusive Berichte und Interviews aus Ostwestfalen-Lippe, Deutschland und der Welt von mehr als 140 Journalisten für Sie recherchiert.

realisiert durch evolver group