Bund und Länder haben beschlossen, dass der Lockdown verlängert wird. Die Gastronomie und der Einzelhandel in Gütersloh müssen noch bis mindestens Ende Januar geschlossen bleiben. - © Montage Andreas Frücht
Bund und Länder haben beschlossen, dass der Lockdown verlängert wird. Die Gastronomie und der Einzelhandel in Gütersloh müssen noch bis mindestens Ende Januar geschlossen bleiben. | © Montage Andreas Frücht
NW Plus Logo Gütersloh

Corona-Widerstand? Gütersloher Händler und Gastronomen distanzieren sich

Deutschlandweit rufen unter dem Motto #wirmachenauf Gewerbetreibende zur Ladenöffnung auf - trotz Lockdown. Gütersloher beteiligen sich nicht an der Protestaktion, sehen die Corona-Maßnahmen dennoch kritisch.

Christian Geisler

Gütersloh. Seit Dienstagabend ist klar: Frühestens ab Februar dürfen Geschäfte und Restaurants in Gütersloh wieder öffnen. Bundesweit aber rotten sich einige Gewerbetreibende zusammen und wollen die Verlängerung des Lockdowns nicht akzeptieren - sie planen ab Montag, 11. Januar, ihre Ladentüren wieder zu öffnen. Mit dem Vorhaben wollen sie erreichen, dass die Politik in der Corona-Krise umdenkt. Unter dem Hashtag #wirmachenauf wird der Vorstoß in den sozialen Netzwerken umfassend abgebildet und diskutiert...

Jetzt weiterlesen?

Schnupper-Abo

1 € / 1. Monat
danach 9,90 € monatlich
  • Ohne Laufzeit - monatlich kündbar
Besondere Konditionen für Zeitungsabonnenten
unsere Empfehlung

Jahres-Abo

99 € / Jahr
  • alle Artikel frei

2-Jahres-Abo

237,60 € 169 € / 2 Jahre
  • einmalig für 24 Monate

Wir bedanken uns für Ihr Vertrauen in unsere journalistische Arbeit.

Aktuelle Nachrichten, exklusive Berichte und Interviews aus Ostwestfalen-Lippe, Deutschland und der Welt von mehr als 140 Journalisten für Sie recherchiert.

Mehr zum Thema

Newsletter abonnieren

NW Newsletter - die wichtigsten News

Mit meiner Anmeldung zum Newsletter stimme ich der Werbevereinbarung zu.

© Zeitungsverlag Neue Westfälische GmbH & Co. KG