Der Krisenstab des Kreises Gütersloh hat über das weitere Vorgehen in der Corona-Krise beraten. - © Kreis Gütersloh
Der Krisenstab des Kreises Gütersloh hat über das weitere Vorgehen in der Corona-Krise beraten. | © Kreis Gütersloh

NW Plus Logo Kreis Gütersloh Krisenstab des Kreises kündigt nach Weihnachten härtere Corona-Maßnahmen an

Der Kreis und die Bürgermeister der 13 Kommunen bitten darum, Weihnachtsgottesdienste ausfallen zu lassen. Eine neue Allgemeinverfügung für schärfere Einschränkungen wird bereits vorbereitet.

Kreis Gütersloh. In den vergangenen 30 Tagen sind im Kreis Gütersloh 58 Menschen an oder mit dem Coronavirus verstorben. Der 7-Tage-Inzidenzwert ist im selben Zeitraum von 186,1 auf 275,4 angestiegen - das ist der dritthöchste Wert in NRW, der höchste in OWL. Diese Zahlen nimmt der Kreis Gütersloh zum Anlass, um sich mit einem Appell an die Öffentlichkeit zu wenden. Dieser ist das Ergebnis einer mehrstündigen Krisenstabssitzung. Nachdem es in mehreren Religionsgemeinschaften - zuletzt in Rietberg und Verl - zu Coronaausbrüchen gekommen ist...

Jetzt weiterlesen?

Unsere Empfehlung

Ein Jahr NW+ lesen
und richtig sparen

118,80 € 99 € / Jahr
  • Alle Artikel frei
  • Günstiger Festpreis
  • Unbegrenzter Zugang zu unserer NW News-App

Webabo abschließen und
einen Monat lang gratis lesen

9,90 € / Monat
  • Alle Artikel frei
  • Flexibel monatlich kündbar
  • Unbegrenzter Zugang zu unserer NW News-App

Wir bedanken uns für Ihr Vertrauen in unsere journalistische Arbeit.

Aktuelle Nachrichten, exklusive Berichte und Interviews aus Ostwestfalen-Lippe, Deutschland und der Welt von mehr als 140 Journalisten für Sie recherchiert.

Die News-App

Jetzt installieren