NW News

Jetzt installieren

0
Sie möchten, dass Kinder in Rumänien und Ungarn trotz Corona ein schönes Weihnachtsfest haben - daher sammeln Herbert Weiß, Ulrich Franzke und Arno Sonnborn (von links) nun Spenden. - © Andreas Frücht
Sie möchten, dass Kinder in Rumänien und Ungarn trotz Corona ein schönes Weihnachtsfest haben - daher sammeln Herbert Weiß, Ulrich Franzke und Arno Sonnborn (von links) nun Spenden. | © Andreas Frücht
Gütersloh

Gütersloher Hilfsaktion zu Weihnachten muss wegen Corona anders laufen

Initiator Ulrich Franzke setzt wegen der Corona-Pandemie auf Spenden statt auf Päckchen. Die Geschenke für rumänische und ungarische Straßenkinder werden dann vor Ort gekauft.

Anja Hustert
01.11.2020 | Stand 01.11.2020, 17:40 Uhr

Gütersloh. Weihnachten ohne Päckchen? Für Ulrich Franzke nicht vorstellbar. Vor 29 Jahren hat der Gütersloher die Initiative „Kinder in Not" ins Leben gerufen, die Straßenkinder in Rumänien und Ungarn unterstützt. Seit mehr als einem Vierteljahrhundert sorgt seine Hilfsaktion dafür, dass diese armen Kinder auch eine kleine Weihnachtsüberraschung bekommen. Zahllose Gütersloher haben sich in den vergangenen Jahren an der Tradition, bei der kleine mit Geschenkpapier beklebte Kisten mit Schokolade, Keksen, Nüssen und Buntstiften gefüllt werden, beteiligt.

Mehr zum Thema