Die Stadt Gütersloh muss die Verbote, die ab Montag aus Gründen des Gesundheitsschutzes gelten, nun umsetzen. Fitnessstudios, Schwimmbäder, Kinos, Theater und viele andere Einrichtungen müssen im November schließen.  - © Andreas Frücht
Die Stadt Gütersloh muss die Verbote, die ab Montag aus Gründen des Gesundheitsschutzes gelten, nun umsetzen. Fitnessstudios, Schwimmbäder, Kinos, Theater und viele andere Einrichtungen müssen im November schließen.  | © Andreas Frücht

NW Plus Logo Kreis Gütersloh Teil-Lockdown ist Katastrophe für Gastro und Co. im Kreis Gütersloh

Die von Bund und Ländern beschlossenen verschärften Maßnahmen treffen vor allem die Gastronomie- und Kulturbranche hart. Schulen und Kitas bleiben geöffnet – nur eine Frage der Zeit bis sich auch das ändert?

Jeanette Salzmann
Lena Vanessa Niewald

Matthias Gans

Kreis Gütersloh. Der Kreis Gütersloh ist erneut im Corona-Krisenmodus. Die kritische 7-Tage-Inzidenz lag nach Angaben des Robert-Koch-Instituts am Mittwoch bereits bei 121,1 – Tendenz steigend. 483 Menschen waren Mittwoch mit dem Virus infiziert, 30 Menschen müssen in den umliegenden Krankenhäusern stationär behandelt werden. Seit das Kreisgebiet in der vergangenen Woche den kritischen Wert von 50 Neuinfektionen innerhalb einer Woche pro 100.000 Einwohner überschritten hatte, galten bereits striktere Regeln – ab Montag, 2. November, werden diese jetzt noch verschärft...

Jetzt weiterlesen?

Unsere Empfehlung

Ein Jahr NW+ lesen
und richtig sparen

118,80 € 99 € / Jahr
  • Alle Artikel frei
  • Günstiger Festpreis

Webabo abschließen und
einen Monat lang gratis lesen

9,90 € / Monat
  • Alle Artikel frei
  • Flexibel monatlich kündbar

Wir bedanken uns für Ihr Vertrauen in unsere journalistische Arbeit.

Aktuelle Nachrichten, exklusive Berichte und Interviews aus Ostwestfalen-Lippe, Deutschland und der Welt von mehr als 140 Journalisten für Sie recherchiert.

realisiert durch evolver group