0
Kulturdezernent Andreas Kimpel enthüllt die Bronzetafel, die darauf verweist, dass Hans Werner Henze in dem Haus an der Brunnenstraße 3 am 26. Juli 1926 geboren wurde. - © Andreas Frücht
Kulturdezernent Andreas Kimpel enthüllt die Bronzetafel, die darauf verweist, dass Hans Werner Henze in dem Haus an der Brunnenstraße 3 am 26. Juli 1926 geboren wurde. | © Andreas Frücht

Gütersloh Bronzetafel an Geburtshaus erinnert an weltberühmten Gütersloher Musiker

Das älteste Wohnhaus Sunderns in der Brunnenstraße 3 war für die ersten vier Jahre seines Lebens das Heim "eines des bedeutendsten Komponisten des 20. Jahrhunderts", wie die Bronzetafel aussagt.

Matthias Gans
18.10.2020 | Stand 18.10.2020, 11:39 Uhr

Gütersloh. Der Text auf der Bronzetafel ist ist kurz und sagt doch alles: „In diesem Haus wurde am 1. Juli 1926 Hans Werner Henze geboren. Er gehört zu den bedeutendsten Komponisten des 20. Jahrhunderts." So steht es nun an dem 1905 erbauten Haus an der Brunnenstraße 3, das nach Auskunft seiner Bewohner, dem Ehepaar Juliane Hiersemann und Herbert Piepenbrock, das erste reine Wohnhaus im Stadtteil Sundern war.

Empfohlene Artikel

realisiert durch evolver group