Die Dunkelziffer hat sich laut Experten in der Corona-Krise erhöht. Deshalb befürchte man noch eine Welle an Meldungen. - © picture alliance / dpa / Symbol
Die Dunkelziffer hat sich laut Experten in der Corona-Krise erhöht. Deshalb befürchte man noch eine Welle an Meldungen. | © picture alliance / dpa / Symbol
NW Plus Logo Gütersloh

Deutlich mehr Meldungen auf Kindeswohlgefährdung in Gütersloh

Die Zahl der Meldungen auf Kindeswohlgefährdung hat sich in Gütersloh innerhalb eines Jahres mehr als verdoppelt. Die Stadt erklärt das mit einer höheren Wachsamkeit der Bürger - auch durch Lügde.

Ludger Osterkamp

Gütersloh. Die Stadt Gütersloh erhält deutlich mehr Meldungen auf Kindeswohlgefährdung. Im vergangenen Jahr stieg die Zahl von 85 auf 218. Sozialdezernent Henning Matthes sieht die Ursache für diesen Anstieg vor allem in einer erhöhten Sensibilität von Bürgern und Behörden. „Seit Lügde und Bergisch Gladbach gucken viele Menschen genauer hin. Und das ist gut so." Die Stadt war aufgrund der allgemein erhöhten Aufmerksamkeit ohnehin von einem Anstieg ausgegangen. „Uns überrascht aber das Ausmaß", sagt Matthes...

Jetzt weiterlesen?

Schnupper-Abo

1 € / 1. Monat
danach 9,90 € monatlich
  • alle Artikel frei
  • monatlich kündbar
Besondere Konditionen für Zeitungsabonnenten
nur für kurze Zeit

Jahres-Abo + 20 € Gutschein

99 € / Jahr
  • alle Artikel frei
  • Outdoor-Gutschein

2-Jahres-Abo

237,60 € 169 € / 2 Jahre

Wir bedanken uns für Ihr Vertrauen in unsere journalistische Arbeit.

Aktuelle Nachrichten, exklusive Berichte und Interviews aus Ostwestfalen-Lippe, Deutschland und der Welt von mehr als 140 Journalisten für Sie recherchiert.

Mehr zum Thema