Aufbau eines Strommastes an der Haller Straße. Bei vollem Aufbau wird er höher sein als der Isselhorster Kirchturm. - © Jeanette Salzmann
Aufbau eines Strommastes an der Haller Straße. Bei vollem Aufbau wird er höher sein als der Isselhorster Kirchturm. | © Jeanette Salzmann

NW Plus Logo Kreis Gütersloh Amprion beginnt im Kreis Gütersloh mit dem Abholzen für 20 Kilometer lange Trasse

Der Netzbetreiber startet mit dem Holzeinschlag entlang seiner neuen Hochspannungsleitung. Mit der Bezirksregierung sind Ersatzpflanzungen vereinbart.

Ludger Osterkamp

Gütersloh. Der Netzbetreiber Amprion treibt den Bau der Hochspannungstrasse zwischen Gütersloh und Halle-Hesseln voran. Von diesem Monat an holzt er die 20 Kilometer lange Strecke frei. „Wir werden nicht mehr Gehölz entfernen als für einen reibungslosen und sicheren Bauablauf notwendig", versichert Projektleiter Jonas Aßhoff. Die Bezirksregierung hat den Einschlag bereits mit ihrem Planfeststellungsbeschluss Mitte 2019 genehmigt. Amprion lässt die Spannfelder überwiegend komplett freischlagen. An manchen Stellen reiche es aber aus, einzelne Bäume zu entnehmen...

Jetzt weiterlesen?

Webabo abschließen und
einen Monat lang gratis lesen

9,90 € / Monat
  • Alle Artikel frei
  • Flexibel monatlich kündbar
Nur für kurze Zeit

Ein Jahr NW+ lesen
und 40 % sparen

118,80 € 69 € / Jahr
  • Alle Artikel frei
  • Günstiger Festpreis

Wir bedanken uns für Ihr Vertrauen in unsere journalistische Arbeit.

Aktuelle Nachrichten, exklusive Berichte und Interviews aus Ostwestfalen-Lippe, Deutschland und der Welt von mehr als 140 Journalisten für Sie recherchiert.

realisiert durch evolver group