Liegt auf 2.594 Metern Höhe: Die Böseckhütte am Westerfrölkeweg. Wer hier übernachten will, muss ein guter Wanderer und hart in Nehmen sein: Fließend Wasser und Strom gibt es hier nicht. Dafür aber eine großartige Aussicht. - © Michael Cremer
Liegt auf 2.594 Metern Höhe: Die Böseckhütte am Westerfrölkeweg. Wer hier übernachten will, muss ein guter Wanderer und hart in Nehmen sein: Fließend Wasser und Strom gibt es hier nicht. Dafür aber eine großartige Aussicht. | © Michael Cremer

NW Plus Logo Gütersloh Kurios: Dieser Weg in den Alpen heißt wie ein berühmter Gütersloher

Durch den Nationalpark Hohe Tauern zieht sich ein Weg, der nach Westerfrölke benannt ist. Bekannt ist das nur wenigen. Dabei gibt es eine nachgewiesene Verbindung nach Gütersloh.

Ludger Osterkamp

Gütersloh. Die Bergstiefel geschnürt, die Wasserflaschen gefüllt, den Schlafsack und eine Handvoll Müsliriegel eingepackt: Auf geht‘s! Wir wandern! Heute marschieren wir den Westerfrölkeweg! In Gütersloh würde man sich mit einem solchen Aufruf dem Verdacht aussetzen, man habe zu viel Höhenluft eingeatmet. In den Alpen nicht. Alpen? Westerfrölke? Tatsächlich: Wie kaum ein Gütersloher weiß, durchzieht ein Westerfrölkeweg nicht nur die Wiesen Pavenstädts, sondern auch das Hochgebirge...

Jetzt weiterlesen?

Webabo abschließen und 1. Monat gratis lesen

9,90€/Monat
  • Alle Artikel frei
  • Flexibel monatlich kündbar

Jahresabo abschließen und dauerhaft sparen

99€/Jahr
  • Alle Artikel frei
  • 19,80€ im Jahresabo sparen

realisiert durch evolver group