Auch die Bundeswehr unterstützte bei Quarantäne-Kontrollen oder der Abnahme von Abstrichen wie in diesem Fall. - © Andreas Frücht
Auch die Bundeswehr unterstützte bei Quarantäne-Kontrollen oder der Abnahme von Abstrichen wie in diesem Fall. | © Andreas Frücht

NW Plus Logo Kreis Gütersloh Mitarbeiter von Tönnies blieben zu Unrecht weiter in Quarantäne

Der Kreis hält am 17. Juli Kommunen an, Hunderte von Bescheide an Tönnies-Beschäftigte zu versenden. Viele hätten aber gar nicht mehr in Quarantäne gemusst. Sogar von Freiheitsberaubung ist die Rede.

Matthias Gans

Kreis Gütersloh. Der Kreis Gütersloh hat seit dem 17. Juli zahlreiche Tönnies-Mitarbeiter offenbar ungerechtfertigt in Quarantäne behalten. Eine Kreissprecherin bestätigte dieser Zeitung entsprechende Recherchen des WDR-Magazins „Monitor", wonach „zahlreiche wortgleiche Quarantäne-Anordnungen an Beschäftigte des Fleischunternehmens" gingen, die tatsächlich schon genesen gewesen seien. „Wir können nicht ausschließen, dass fehlerhafte Bescheide rausgegangen sind", so Sprecherin Beate Behlert. Wie viele, könne sie nicht sagen...

Jetzt weiterlesen?

Webabo abschließen und 1. Monat gratis lesen

9,90€/Monat
  • Alle Artikel frei
  • Flexibel monatlich kündbar

Jahresabo abschließen und dauerhaft sparen

99€/Jahr
  • Alle Artikel frei
  • 19,80€ im Jahresabo sparen

realisiert durch evolver group