Junge Demonstranten blockieren das Haupttor des Luftwaffenstützpunkts Büchel. Auf dem Luftwaffenstützpunkt liegen nach unbestätigten Informationen die rund 20 letzten US-Atombomben in Deutschland. - © Picture Alliance
Junge Demonstranten blockieren das Haupttor des Luftwaffenstützpunkts Büchel. Auf dem Luftwaffenstützpunkt liegen nach unbestätigten Informationen die rund 20 letzten US-Atombomben in Deutschland. | © Picture Alliance

NW Plus Logo Kreis Gütersloh "Strategie der Trump-Regierung ist Wahnsinn" - Ärztin warnt vor Einsatz von Atombomben

Kernwaffen sind wieder „in“, die Atommächte entschlossen, sie einzusetzen. Was das für die 20 in Büchel stationierten Bomben bedeutet und warum aufgerüstet wird, erörtert Angelika Claussen.

Oliver Herold

Frau Claussen, zusätzlich zur ungelösten Klima- und Finanzkrise, der Flüchtlings- und Eurokrise oder jetzt der Corona-Krise wird wieder die Gefahr eines Atomkrieges realer. Für die Zukunft lässt sich daraus ja nicht gerade viel Positives ableiten. Gibt es trotzdem Hoffnung? Angelika Claussen: Ja, die gibt es! Man muss wissen, dass all diese Krisen keine Einzelphänomene sind, sondern miteinander zusammenhängen. Sie sind von Menschen gemacht und können daher nur von Menschen gelöst werden...

Jetzt weiterlesen?

Unsere Empfehlung

Ein Jahr NW+ lesen
und richtig sparen

118,80 € 99 € / Jahr
  • Alle Artikel frei
  • Günstiger Festpreis

Webabo abschließen und
einen Monat lang gratis lesen

9,90 € / Monat
  • Alle Artikel frei
  • Flexibel monatlich kündbar

Wir bedanken uns für Ihr Vertrauen in unsere journalistische Arbeit.

Aktuelle Nachrichten, exklusive Berichte und Interviews aus Ostwestfalen-Lippe, Deutschland und der Welt von mehr als 140 Journalisten für Sie recherchiert.

realisiert durch evolver group