Viele Mediziner haben sich infolge der Corona-Krise mit der Videotherapie auseinandergesetzt. - © Symbolbild/Picture Alliance
Viele Mediziner haben sich infolge der Corona-Krise mit der Videotherapie auseinandergesetzt. | © Symbolbild/Picture Alliance

NW Plus Logo Gütersloh Videochat mit dem Therapeuten: Heikle Themen werden oft nicht besprochen

Die Videosprechstunde hat in der Psychotherapie während Corona zugenommen, das belegen Zahlen des Berufsverbands. Eine Gütersloher Medizinerin spricht über Herausforderungen und Risiken.

Max Maschmann

Gütersloh. Das Stimmungsbild bei einer Umfrage der Deutschen Psychotherapeuten Vereinigung (DPtV) war zuletzt eindeutig: 77 Prozent der Befragten hatten demnach angegeben, dass sie inzwischen Videositzungen nutzen, 95 Prozent davon tun das erst seit Beginn der Corona-Krise. "Die Befragten, die Video einsetzen, versorgen auf diesem Weg im Durchschnitt 40 Prozent ihrer Patienten", heißt es in der Mitteilung des DPtV. Das persönliche Gespräche bevorzugt aber weiter die Mehrheit der Psychotherapeuten...

Jetzt weiterlesen?

Webabo abschließen und 1. Monat gratis lesen

9,90€/Monat
  • Alle Artikel frei
  • Flexibel monatlich kündbar

Jahresabo abschließen und dauerhaft sparen

99€/Jahr
  • Alle Artikel frei
  • 19,80€ im Jahresabo sparen

realisiert durch evolver group