Testleiter: Dr. Marco Miersbach nahm von jedem Mitglied des Aufgebots für das DFB-Pokalspiel eine Probe aus dem Mund und eine aus der Nase. Dilan Aggül absolvierte die Prozedur problemlos. - © Jens Dünhölter
Testleiter: Dr. Marco Miersbach nahm von jedem Mitglied des Aufgebots für das DFB-Pokalspiel eine Probe aus dem Mund und eine aus der Nase. Dilan Aggül absolvierte die Prozedur problemlos. | © Jens Dünhölter

NW Plus Logo Gütersloh FSV Gütersloh vor Pokalspiel: Erst Corona-Test, dann Hotel-Quarantäne

Frauenfußball-Zweitligist FSV Gütersloh schafft die Voraussetzungen, um am 3. Juni das Pokal-Viertelfinalspiel gegen den VfL Wolfsburg bestreiten zu können. Zahlreiche Spielerinnen fallen dafür aus formellen Gründen aus.

Wolfgang Temme

Rheda-Wiedenbrück. „Bitte den Kopf in den Nacken legen, die Zunge rausstrecken und A sagen." Ein ums andere Mal spricht Marco Miersbach diese Anweisung aus, und die Fußballerinnen des FSV Gütersloh folgen ihr. Dann schiebt der Arzt ein langes Corona-Teststäbchen in den Rachen der Spielerinnen und macht einen Abstrich. Danach heißt es: „Wieder geradeaus schauen und immer weiteratmen." Der zweite Abstrich in der Nase ist etwas unangenehmer, aber die „Mädels" ertragen es mit Fassung – die Entnahme funktioniert einwandfrei...

realisiert durch evolver group