0
Nachdem ein 19-Jähriger auf einem Behindertenparkplatz parkte, wies ihn ein 58-jähriger Mann zurecht. Es folgte ein Wortgefecht. - © Symbolfoto/ Pixabay
Nachdem ein 19-Jähriger auf einem Behindertenparkplatz parkte, wies ihn ein 58-jähriger Mann zurecht. Es folgte ein Wortgefecht. | © Symbolfoto/ Pixabay

Gütersloh Parken auf Behindertenparkplatz in Gütersloh endet mit Wortgefecht und Anzeige

Ein Miteinander im Straßenverkehr erfordert gegenseitige Rücksichtnahme. Die Polizei weist auf Novelle der Straßenverkehrsordnung hin.

22.05.2020 | Stand 22.05.2020, 13:46 Uhr

Kreis Gütersloh. Es ärgert. Es ist verboten. Es ist unfair. Unberechtigtes Parken auf einem Schwerbehindertenparkplatz, das Halten im absoluten Halteverbot, an einer unübersichtlichen Stelle oder vor einer Einfahrt. Jeder hat sich bereits darüber geärgert, manchmal kommt es auch zum Streit. Erst am Dienstag endete die Auseinandersetzung über die Nutzung eines Schwerbehindertenparkplatzes an der Carl-Bertelsmann Straße mit einer Anzeigenerstattung wegen Beleidigung. Ein 58-jähriger wies einen 19-Jährigen auf die Besonderheit des Parkplatzes hin. Darauf entstand ein unschönes Wortgefecht.

realisiert durch evolver group