Bei der schwer verletzten 60-Jährigen besteht keine Lebensgefahr mehr. - © Andreas Eickhoff
Bei der schwer verletzten 60-Jährigen besteht keine Lebensgefahr mehr. | © Andreas Eickhoff

NW Plus Logo Gütersloh 60-Jährige nach versuchtem Totschlag in Friedrichsdorf außer Lebensgefahr

Ein 33-jähriger Verler hatte seine Mutter in einer Wohnsiedlung mit einem Hammer attackiert und schwer verletzt. Der Zustand der 60-Jährigen scheint stabil, der Sohn bleibt in Untersuchungshaft.

Max Maschmann

Gütersloh. Fast eineinhalb Wochen nach einem dramatischen Vorfall in Friedrichsdorf ist eine 60-Jährige außer Lebensgefahr. „Ihr Zustand scheint stabil zu sein", sagte der zuständige Staatsanwalt Christoph Mackel auf NW-Anfrage. Ihr Sohn, ein 33-jähriger Verler, soll am Nachmittag des 11. März in der Wohnsiedlung Zur Großen Heide nach einer Kollision zweier Autos mit seinem VW auf sie zugesteuert und auf offener Straße mit einem Hammer angegriffen haben. Die 60-Jährige erlitt dabei „multiple Verletzungen", wie Mackel berichtete...

Jetzt weiterlesen?

Webabo abschließen und 1. Monat gratis lesen

9,90€/Monat
  • Alle Artikel frei
  • Flexibel monatlich kündbar

Jahresabo abschließen und dauerhaft sparen

99€/Jahr
  • Alle Artikel frei
  • 19,80€ im Jahresabo sparen

realisiert durch evolver group