0
Auf der A2 ging am Freitag in OWL nichts mehr. Jetzt hat die Polizei die Strecke wieder freigegeben. - © Symbolbild: Frank-Michael Kiel-Steinkamp
Auf der A2 ging am Freitag in OWL nichts mehr. Jetzt hat die Polizei die Strecke wieder freigegeben. | © Symbolbild: Frank-Michael Kiel-Steinkamp

Ostwestfalen-Lippe Verkehr auf der A2 wieder freigegeben - Fahrer übernachten in Lkw

Eine abgerissene Bahn-Oberleitung hatte außerdem Teile des Bahnverkehrs lahm gelegt. Fast 100 Lkw-Fahrer mussten die Nacht in ihren Fahrzeugen verbringen - und wurden durch Lautsprecherdurchsagen der Polizei geweckt.

Björn Vahle
14.09.2019 | Stand 14.09.2019, 12:24 Uhr
Jens Reichenbach

Katharina Thiel

Gerald Dunkel

Dennis Rother

Bielefeld. Die Vollsperrung der A2 bei Bad Eilsen wurde nach Angaben der Polizei Niedersachsen am Samstagmorgen gegen 4 Uhr aufgehoben. Damit konnte die Freigabe der Fahrbahn laut Polizei deutlich früher erfolgen, als zunächst angenommen. Eine gute Nachricht nicht nur für Arminia-Fans, die sich schon auf eine längere Anreise zum Auswärtsspiel in Hannover eingestellt hatten. Aufgrund der Sperrung war es auf der A2 zu einem bis zu 20 Kilometer langen Stau gekommen, der insgesamt über 12 Stunden andauerte. Die Nebenstrecken waren auch in Ostwestfalen-Lippe komplett überlastet, weshalb es der Polizei nicht möglich gewesen war, Umleitungsempfehlungen zu geben. Zusätzlich hatte ein defekter Bus bei Bielefeld ebenfalls für eine stundenlange Teilsperrung gesorgt. Da in dem Stau insbesondere der Lkw-Verkehr vollständig zum Erliegen gekommen war hatten viele Lkw-Fahrer die Zeit genutzt, ihre Fahrzeuge auf den Seitenstreifen zu lenken, um sich dort schlafen zu legen. Etwa 100 Fahrer wurden in den Morgenstunden durch Lautsprecherdurchsagen der Polizei geweckt, damit durch den blockierten Seitenstreifen keine weiteren Gefahren für den nun wieder laufenden Verkehr entstehen. Seit etwa 6 Uhr läuft der Verkehr laut Polizei wieder weitgehend störungsfrei. Auch im Bahnverkehr rund um OWL gibt es keine Störungen mehr. Am Freitag hatte ein Bus mit Anhänger an einem Bahnübergang in Kirchlengern eine Oberleitung heruntergerissen. Der Zugverkehr der Region kam fast vollständig zum Erliegen. Die Reparaturen sollten noch in der Nacht erledigt sein, hieß es.

realisiert durch evolver group