0
Ursprünglich wollten Heiner (l.) und Heinrich Wulfhorst nur eine 3.800 Quadratmeter große Parzelle in ein Paradies für Insekten und Bienen verwandeln. - © Jens Dünhölter
Ursprünglich wollten Heiner (l.) und Heinrich Wulfhorst nur eine 3.800 Quadratmeter große Parzelle in ein Paradies für Insekten und Bienen verwandeln. | © Jens Dünhölter

Gütersloh Erfolgreiches Crowdfunding: So sieht das Gütersloher Bienenbuffet heute aus

Heinrich Wulfhorst und sein Sohn Heiner haben vor einigen Monaten eine insektenfreundliche Wildblumenwiese geschaffen – und die ist weitaus größer geworden als ursprünglich geplant.

Jens Dünhölter Jens Dünhölter
12.08.2019 | Stand 13.08.2019, 11:01 Uhr

Gütersloh. Die Speisekarte für Insekten und fleißige Honigsammler ist am Menkebachweg mit Leckerbissen wie beispielsweise Johanniskraut,, Klatschmohn, Kornblumen, Schafgarbe, Spitzwegerich und der in rot und weiß blühenden Lichtnelke seit Wochen reichlich gedeckt. Am Sonntag waren die menschlichen Finanziers der üppigen Pracht an der Reihe. Nach Ausflügen in die üppig blühenden Felder und Wiesen hielten die sich allerdings an Köstlichkeiten wie Kaffee, Kuchen, Bier und Bratwurst. Eben jedem das Seine.

realisiert durch evolver group