0
Auf dem ehemaligen Ohlendorf-Standort an der B61/Friedrich-Ebert-Straße entsteht eine Waschstraße. - © Andreas Frücht
Auf dem ehemaligen Ohlendorf-Standort an der B61/Friedrich-Ebert-Straße entsteht eine Waschstraße. | © Andreas Frücht

Gütersloh Termin für neue Waschstraße an der B 61 in Gütersloh steht fest

Ein entsprechender Bauantragfür das ehemalige Ohlendorf-Areal liegt der Stadt seit 2015 vor. Die ersten Gebäude wurden bereits abgerissen.

Fabian Herbst
13.08.2019 | Stand 13.08.2019, 13:01 Uhr

Gütersloh. Es tut sich was auf dem ehemaligen Ohlendorf-Areal an der B61/Friedrich-Ebert-Straße/Vennstraße. Auf Nachfrage von nw.de soll die dort geplante Waschstraße noch in diesem Jahr fertiggestellt werden. Das bestätigt das Unternehmen Ohlendorf, das nach seinem Umzug von der Venn- an die Robert-Bosch-Straße, immer noch Eigentümer des Geländes ist. Noch ist von einer Waschhalle aber nicht viel zu sehen. Für den Bau der Anlage mussten zunächst einige Gebäude des einstigen Ohlendorf-Komplexes abgerissen werden. Das betraf vor allem ältere Gebäudetrakte aus den 1940er- und 50er-Jahren. In den neueren Industriehallen soll später die neue Waschanlage untergebracht werden. Wann genau die Waschstraße in diesem Jahr fertig wird, stünde laut Ohlendorf aber noch nicht fest. Auch über den Betreiber der Waschhalle herrscht Stillschweigen. Bauantrag für Waschstraße liegt bereits seit vier Jahren vor Bereits seit 2015 liegt der Bauantrag der Anlage bei der Stadt Gütersloh vor. Verschiedene zu erfüllende Vorgaben hätten den Bau verzögert, hieß es. Seit über 70 Jahren ist die Johannes Ohlendorf GmbH im Stahlgroßhandel und im Vertrieb von Industriebedarf tätig. Nachdem der Standort an der Ecke B61/Friedrich-Ebert-Straße/Vennstraße zu klein wurde, zog das Familienunternehmen 2014 ins heutige Domizil die Robert-Bosch-Straße. Langfristiger Mietvertrag? Um die leerstehenden Industriehallen am Nordring nicht ungenutzt zu lassen, einigten sich Eigentümer und Stadt damals auf eine Zwischenlösung, um gemeinsam ein Konzept für einen mittelfristigen Neubau zu entwickeln. Die daraufhin geplante Waschhalle könnte nun womöglich für längere Zeit am Nordring bleiben. „Wenn die wirtschaftlichen Rahmenbedingungen stimmen, könnten wir uns auch einen langfristigen Mietvertrag vorstellen", hieß es bei Ohlendorf. Bereits vor dem Umzug des Traditionsunternehmens 2014 plante die US-amerikanische Fast-Food-Kette McDonalds, ein Restaurant auf dem Areal zu errichten. Die Entwürfe konnten den Planungsausschuss der Stadt aber nicht überzeugen.

realisiert durch evolver group