0
Sichergestellt: Ein Teil der Betäubungsmittel, die bei der Razzia am 16. Juli gefunden wurden. - © Polizei
Sichergestellt: Ein Teil der Betäubungsmittel, die bei der Razzia am 16. Juli gefunden wurden. | © Polizei

Gütersloh Nach Drogen-Razzia in Gütersloh: Ein Verdächtiger aus U-Haft entlassen

Vor knapp einem Monat war die Polizei bei der Durchsuchung von Wohnungen und Cafés in Gütersloh erfolgreich.

Anja Hustert
08.08.2019 | Stand 08.08.2019, 08:39 Uhr

Gütersloh. Knapp einen Monat ist es her, dass bei Razzien in Gütersloh große Drogenmengen sichergestellt wurden. Dabei gab es fünf Festnahmen. Einer der Beschuldigten wurde jetzt aus der Untersuchungshaft entlassen, sagte Oberstaatsanwalt Udo Vennewald. "Die Untersuchungshaft wurde außer Vollzug gesetzt." Am 16. Juli durchsuchten Polizeibeamte zeitgleich Wohnungen und Cafés in unterschiedlichen Gütersloher Stadtteilen, unter anderem an der Strengerstraße in der Gütersloher Innenstadt und an der Dresdner Straße in Blankenhagen. "Die Maßnahmen der Polizei führten zu einem großen Fund von Betäubungsmitteln (unter anderem Marihuana und Kokain) im unteren zweistelligen Kilo-Bereich, illegaler und offenbar manipulierter Geldspielautomaten, sowie zu fünf Festnahmen", hieß es dazu in der gemeinsamen Pressemitteilung von Polizei und Staatsanwaltschaft. Gegen einen 26-jährigen Gütersloher, der dabei kontrolliert wurde, wurde ein bestehender Haftbefehl vollstreckt. Vier weitere Männer aus Gütersloh zwischen 32 und 43 Jahre alt kamen in Untersuchungshaft. Einer von ihnen ist nun auf freiem Fuß. Die Ermittlungen dauern nach Aussage des Oberstaatsanwaltes noch an.

realisiert durch evolver group