0
Mindestens 30.000 Menschen liegen hier begraben. Eine Unter-Schutz-Stellung ist beantragt. - © Andreas Frücht
Mindestens 30.000 Menschen liegen hier begraben. Eine Unter-Schutz-Stellung ist beantragt. | © Andreas Frücht

Gütersloh Moderne Umnutzung: Darf man Kirchengebäude verändern?

Diskussion: Zwischen leeren Kirchenbänken und finanziellen Sorgen sucht die Evangelische Kirche nach ihrer Zukunft und entwickelt Ideen. Wie schwierig dieser Prozess ist, zeigt das Beispiel aus Isselhorst

Jeanette Salzmann
14.07.2019 | Stand 24.01.2020, 12:49 Uhr

Gütersloh. „Ich bin so zornig und so unfassbar enttäuscht", mit 84 Jahren sitzt er auf der Bank in der Sakristei. Seine Hand ruht auf einem dicken Ordner, gefüllt mit Details der Evangelischen Kirche Isselhorst. „Man darf dieses sehr besondere Gebäude nicht verändern. Und man darf auch mit den Gläubigen nicht so umspringen", findet Ortwin Schwengelbeck. Er ist Bauingenieur und Baukirchmeister von Beruf, kennt jeden Stein und jeden Riss in dieser Kirche, in der er 15 Jahre lang ehrenamtlich restauriert hat.

Newsletter abonnieren

Update zum Mittag

Die neuesten Entwicklungen und wichtigsten Hintergründe zum Ausbruch von Covid-19 und Neuigkeiten aus OWL und der Welt.

Wunderbar. Fast geschafft!

realisiert durch evolver group