0
Wer nutzt die vier Bücherschränke in Gütersloh? - © Andreas Frücht
Wer nutzt die vier Bücherschränke in Gütersloh? | © Andreas Frücht

Gütersloh Aufruf: Nehmen Sie am NW-Experiment teil und finden Sie mit uns heraus, wer Bücherschränke nutzt

Suchen Sie unsere vier Bücher und schreiben Sie uns eine Mail

Matthias Gans
01.07.2019 | Stand 01.07.2019, 13:49 Uhr
Jemima Wittig

Gütersloh. In den 1990er Jahren kam die Idee einer neuen Art Bibliotheken zwecks Literaturaustausch auf. Öffentlich und jederzeit soll der Zugang möglich sein, unentgeltlich dürfen Bücher eingestellt und/oder herausgenommen werden. Inzwischen gibt es 1.859 Bücherschränke in Deutschland - vier davon stehen in Gütersloh. Aber wer nutzt sie? Um das herauszufinden, brauchen wir Ihre Hilfe: Die Neue Westfälische in Gütersloh möchte herausfinden, wer sich ein Buch aus den vier Bücherschränken in der Gütersloher Innenstadt, in Blankenhagen, Isselhorst und Avenwedde nimmt und welche Wege die Bücher zurücklegen. Deshalb hat die Redaktion je ein Buch in die vier Bücherschränke gestellt. In den Büchern macht ein kleiner Brief auf die Aktion aufmerksam und ruft dazu auf, uns eine E-Mail zu schreiben, wenn es mitgenommen wird. Alle Bücher wurden von uns gelesen und für gut befunden. Wir hoffen, durch die verschiedenen Themen eine breite Zielgruppe zu erreichen und so viel Post zu bekommen. In den Bücherschrank in der Innenstadt haben wir "Der Mann aus London" von Georges Simenon gelegt. Nach Blankenhagen ist "Das Mädchen aus dem Indianerladen" von Lynne Gessner gekommen. In Isselhorst steht ab sofort Agatha Christies "Mord im Pfarrhaus" und in Avenwedde haben wie "Eine Zierde für den Verein" von Marieluise Fleißer zurückgelassen. Schreiben Sie uns über Ihre Erfahrungen mit den Bücherschränken an 
guetersloh@nw.de

realisiert durch evolver group