0
Erst seitdem 2017 das Prostituiertenschutzgesetz eingeführt wurde, dürfen Prostituierte ihre Dienste nur mit einer gültigen Bescheinigung anbieten. - © picture alliance
Erst seitdem 2017 das Prostituiertenschutzgesetz eingeführt wurde, dürfen Prostituierte ihre Dienste nur mit einer gültigen Bescheinigung anbieten. | © picture alliance

Kreis Gütersloh Extremer Anstieg: Zahl der gemeldeten Prostituierten mehr als verdreifacht

Im vergangenen Jahr haben sich 101 Frauen als Prostituierte angemeldet, 2017 waren es nur 28 – woran liegt das?

Lena Vanessa Niewald
22.05.2019 | Stand 22.05.2019, 11:20 Uhr

Kreis Gütersloh. Sie wollen im Bordell arbeiten. Oder ihre sexuellen Dienste in einer Wohnung anbieten. 101 Frauen im Kreis Gütersloh haben sich im vergangenen Jahr als Prostituierte angemeldet. Deutlich mehr als noch vor zwei Jahren. Damals waren es bloß 28 Frauen, die sich für die Rotlicht-Branche entschieden. Ein extremer Anstieg, der aber offenbar leicht zu erklären ist.

Empfohlene Artikel