0
Die Grundschule Neißeweg in Gütersloh. - © Andreas Eickhoff
Die Grundschule Neißeweg in Gütersloh. | © Andreas Eickhoff

Gütersloh Wasserrohrbruch an Gütersloher Grundschule: Unterricht fällt teilweise aus

Für die Erst- und Zweitklässler fällt der Unterricht am Mittwoch aus - Dritt- und Viertklässler weichen auf die benachbarte Schule aus

12.02.2019 | Stand 12.02.2019, 17:31 Uhr |

Gütersloh. In der Grundschule Neißeweg in Gütersloh ist am Dienstag ein Wasserrohrbruch festgestellt worden. Laut Aussagen der Stadt steht der Kriechkeller komplett unter Wasser. Die Feuerwehr sei derzeit noch damit beschäftigt, das Wasser abzupumpen. Aus Sicherheitsgründen hätten die Stadtwerke die Stromversorgung abgeschaltet. Die Schule sei voraussichtlich auch am Mittwoch noch ohne Strom, so die Stadt. "Das bedeutet, dass das Gebäude nicht geheizt werden kann und Telefon und Beleuchtung nicht funktionieren." In Abstimmung zwischen Schulaufsicht, Schulträger und Schulleitung sei entschieden worden, dass der Unterricht am Mittwoch, 13. Februar, für die Schüler der ersten und zweiten Klassen der Grundschule Neißeweg ausfällt. Ab Donnerstag geht's vermutlich weiter Für die Kinder im offenen Ganztag werde eine Notgruppe eingerichtet. Eltern, die ihre Kinder selbst betreuen können, werden gebeten, ihre Erst- und Zweitllässler nicht zur Schule zu schicken. Die Eltern der Erst- und Zweitklässler würden über den Unterrichtsausfall durch die Schulleitung bzw. Schulpflegschaft informiert, heißt es von der Stadt. Für die Dritt- und Viertklässler finde der Regelunterricht statt, allerdings in Räumen der benachbarten Freiherr-vom-Stein-Schule. "Die Schüler treffen sich um 8 Uhr auf dem Schulhof der Grundschule Neißeweg und gehen dann geschlossen dorthin." Laut Aussagen der Stadt starte der Unterricht am Donnerstag, 14. Februar, wieder für alle um 8 Uhr in den gewohnten Räumen. Bis dahin soll der Schaden behoben sein und der Strom wieder fließen.

realisiert durch evolver group